Das bringt die Fußball-Woche

Epoch Times27. Januar 2020 Aktualisiert: 27. Januar 2020 5:22
Bricht noch einmal Torschlusspanik aus? Am Freitag schließt das Transferfenster, noch können die deutschen Fußball-Clubs nachrüsten. Der spektakulärste Transfer in Europa gelang bislang Borussia Dortmund.Mit einer englischen Woche startet die 2…

Bricht noch einmal Torschlusspanik aus? Am Freitag schließt das Transferfenster, noch können die deutschen Fußball-Clubs nachrüsten. Der spektakulärste Transfer in Europa gelang bislang Borussia Dortmund.

Mit einer englischen Woche startet die 2. Bundesliga in das neue Jahr, am Wochenende steht in der Bundesliga ein Spitzenspiel in Leipzig an.

KAUFEN UND VERKAUFEN: Bis zum kommenden Freitag (18.00 Uhr) dürfen die deutschen Vereine noch bei anderen Clubs unter Vertrag stehende Spieler abwerben. Bislang verlief die Winter-Transferphase bis auf wenige Ausnahmen aber unspektakulär. Borussia Dortmund gelang mit dem 20-Millionen-Transfer von Erling Haaland ein Coup, der FC Bayern begnügte sich bisher mit der Ausleihe des Spaniers Álvaro Odriozola von Real Madrid. Dessen Landsmann Dani Olmo spielt ab sofort bei RB Leipzig. Jürgen Klinsmanns Hertha BSC – lange mit großen Namen in Verbindung gebracht – verpflichtete Santiago Ascacibar von Zweitligist Stuttgart. International sorgte noch AC Mailand mit der Verpflichtung des schwedischen Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic für europaweites Aufsehen.

ZWEITKLASSIG: Am Dienstag beginnt die 2. Liga wieder, und zwar mit dem 19. Spieltag und direkt einer englischen Woche. Den Auftakt machen Herbstmeister Arminia Bielefeld und der VfL Bochum (18.30 Uhr/Sky). Zum Abschluss am Donnerstag (20.30 Uhr/Sky) empfängt der ambitionierte Hamburger SV den bislang schwachen Absteiger 1. FC Nürnberg. Bereits am Freitag geht es mit dem 20. Spieltag weiter.

SPITZENSPIEL: In der Bundesliga steht RB Leipzig vor entscheidenden Tagen. Am Samstag (18.30 Uhr/Sky) empfängt das Team von Trainer Julian Nagelsmann die wiedererstarkte Borussia aus Mönchengladbach, die mit einem Sieg an den Sachsen vorbeiziehen könnte. Rekordmeister FC Bayern München spielt beim FSV Mainz 05 und könnte bei einem Leipziger Punktverlust ebenfalls Spitzenreiter werden. Am 9. Februar (18.00 Uhr/Sky) kommt es dann in München zum Kräftemessen der Bayern gegen Leipzig – spätestens im Anschluss dürfte sich eine Tendenz für die kommenden Wochen im Titelkampf erkennen lassen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN