Der FC Bayern München siegt in Köln deutlich mit 3:0

Eine schöne Geste vor dem Spiel: der FC Bayern überreichte dem Kölner Kapitän Ümit Özat Blumen und ein von allen Bayern- Spielern signiertes Trikot mit den besten Genesungswünschen. Özat laboriert derzeit an einer Herzmuskelentzündung und brach deshalb am 3. Spieltag in Karlsruhe auf dem Platz zusammen. Momentan ist noch unklar, wann der Kölner wieder spielen kann.

Sehnsüchtig wurde vom Kölner Publikum sein verlorener Sohn Lukas Podolski erwartet, der nun seine Brötchen im fernen München verdient. Bereits Tage vor dem Spiel schossen die Spekulationen in der Domstadt hoch hinaus und jeder hofft(e), dass Prinz Poldi wieder in seine alte Heimat zurückkehrt. Mehrere Transparente wurden von Kölner Zuschauern gezeigt, in denen sie ihren verlorenen Sohn aufforderten wieder am Rhein seine Fußballschuhe zu schnüren. Doch auch Lukas Podolski spielt nicht nur für Vereine – er spielt auch für Geld und in absehbarer Zeit wird es wohl für den FC Köln sehr sehr schwierig, die Ablösesumme und das Gehalt für den Nationalstürmer zu bezahlen.

Poldi musste beim Anpfiff erst einmal auf der Ersatzbank Platz nehmen und seinem Spielerkollegen Miro Klose den Vortritt lassen.. Die Bayern waren in der ersten Halbzeit spielbestimmend und hatten mehr Anteile am Spiel ohne allerdings viele Möglichkeiten heraus zu spielen.

In der zweiten Halbzeit, exakt in der 53. Minute, schlug Torgarant Luca Toni nach einem Freistoß von Schweinsteiger zum 1:0 zu, um dann 7 Minuten später auf 2:0 zu erhöhen. Eingeleitet wurde diese sehenswerte Kombination durch den kurz vorher eingewechselten Podolski, der mit einem Pass in die Tiefe Ze Roberto anspielte, der dann zu Toni weiterleitete.

In einer guten Schlussphase vergaben die Bayern durch Toni und Ze Roberto noch mehrere Großchancen, bevor Podolski dann in der Nachspielzeit zum 3:0 für Bayern München einschoss.

Quelle: https://www.epochtimes.de/sport/der-fc-bayern-muenchen-siegt-in-koeln-deutlich-mit-30-a338595.html