Klare Ansage von Lukas Podolski: «Wir wollen diese zwei Spiele gewinnen.»Foto: Matthias Balk/dpa

DFB-Team reist nach Frankreich – Poldi: «wollen gewinnen»

Epoch Times12. November 2015 Aktualisiert: 12. November 2015 6:40
Nach drei Tagen in München, die voll gepackt waren mit zahlreichen Marketingmaßnahmen, rückt für die deutschen Weltmeister der Fußball wieder absolut in den Vordergrund.

Die Nationalmannschaft fliegt am Donnerstagvormittag nach Paris, wo sie am Freitagabend gegen EM-Gastgeber Frankreich das erste von zwei Länderspielen zum Jahresabschluss bestreitet. Vier Tage später folgt die Partie in Hannover gegen die Niederlande. „Wir wollen diese zwei Spiele gewinnen“, kündigte Angreifer Lukas Podolski forsch an. „Das sind tolle Spiele gegen tolle Gegner.“

Nach der Ankunft in der französischen Hauptstadt wird sich Bundestrainer Joachim Löw bei einer Pressekonferenz zum Probelauf im Endspielstadion der Europameisterschaft 2016 äußern. „Wir wollen Spaß haben und die Atmosphäre aufsaugen“, sagte Torjäger Thomas Müller vor dem Härtetest im Stade de France.

„Das wird eine echte Aufgabe“, sagte Löws Assistent Thomas Schneider, „für uns sind das zwei absolute Highlights zum Jahresausklang.“ Den Franzosen bescheinigte Schneider Weltklasseformat. Am Abend bestreitet das DFB-Team um Kapitän Bastian Schweinsteiger bereits das Abschlusstraining im Stadion in St. Denis. Beim letzten Duell in der 80 000 Zuschauer fassenden Arena siegte Deutschland im Februar 2013 mit 2:1. Die Tore erzielten Müller und Sami Khedira, die auch diesmal in Löws Startelf erwartet werden. Im Stade de France wird am 10. Juli 2016 der nächste Europameister gekürt.

(dpa)

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion