Doll verpasst Podium bei Bö-Sieg im Nebel von Oslo

Der frühere Weltmeister Benedikt Doll hat beim Weltcup-Finale der Biathleten in Oslo als bester Deutscher den sechsten Platz im Sprint belegt.

Der 28-Jährige leistete sich zwei Schießfehler und landete nach zehn Kilometern 39,4 Sekunden hinter dem siegreichen Norweger Johannes Thingnes Bö, der sich trotz einer Strafrunde seinen 14. Saisonerfolg sicherte. Im ersten Rennen nach der WM in Östersund wurde der Italiener Lukas Hofer vor dem ebenfalls fehlerfreien Franzosen Quentin Fillon Maillet Zweiter.

Zweitbester deutscher Skijäger bei schwierigen Bedingungen mit teils starkem Nebel am Schießstand wurde Einzel-Weltmeister Arnd Peiffer (2 Fehler) auf Platz acht. Erik Lesser (1) kam als 16. ins Ziel, noch vor ihm landete Philipp Nawrath (1) als Elfter. Damit gehen die deutschen Männer auch mit ordentlichen Chancen auf das Podest in die Verfolgung am Samstag (17.15 Uhr/ARD und Eurosport).

Bö stellte derweil mit seinem Heimsieg eine Bestmarke von Fourcade ein. Nur der Franzose konnte zuvor so oft in einem Winter gewinnen. Am Wochenende kann der siebenmalige Weltmeister Bö mit weiteren Erfolgen in Verfolgung oder Massenstart zum alleinigen Rekordhalter werden. Seinen erstmaligen Triumph im Gesamtweltcup hatte sich der 25-Jährige bereits bei der WM in Schweden gesichert. (dpa)

Quelle: https://www.epochtimes.de/sport/doll-verpasst-podium-bei-boe-sieg-im-nebel-von-oslo-a2832379.html