Draisaitl führt Nationalteam zum Sieg

Epoch Times27. April 2019 Aktualisiert: 27. April 2019 22:50
Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat sich im zweiten WM-Test gegen Österreich für die unnötige Niederlage vom Donnerstag revanchiert. Ausnahmestürmer Leon Draisaitl demonstrierte eindrucksvoll seine Extraklasse.

Mit einem beeindruckenden Auftritt hat NHL-Star Leon Draisaitl das deutsche Eishockey-Nationalteam zum Sieg im zweiten WM-Test gegen Österreich geführt. Beim deutlichen 5:1 (0:0, 2:1, 3:0) in Deggendorf ragte der 23 Jahre alte Ausnahmekönner mit einem Dreierpack heraus.

Außergewöhnlich war insbesondere sein Zaubertor zum 2:1, als Draisaitl den Puck nach Vorlage seines Kumpels Frederik Tiffels aus der Luft ins Tor drückte. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds rehabilitierte sich mit dem verdienten Erfolg im vorletzten Vorbereitungsspiel auf die WM im Mai für die überraschende 2:3-Niederlage gegen Österreich am Donnerstag.

„Ich freue mich natürlich. Ich denke, das war von der ganzen Mannschaft eine gute Leistung und ein Schritt in die richtige Richtung. Es war ein sehr, sehr gutes Spiel von allen“, sagte Draisaitl bei Magenta Sport und bezeichnete sein Traumtor als ein wenig „glücklich“.

Der gebürtige Kölner traf zudem per Abstauber (48.) und schloss eine schöne Kombination erfolgreich ab (57.). Zudem bereitete er mit seinem NHL-Kollegen Dominik Kahun den Überzahl-Treffer von Leo Pföderl (27.) vor, der den Rückstand durch Lukas Haudum (24.) ausglich. Chicago-Stürmer Kahun kam auf drei Assists. Draisaitl war nur am Treffer von Lean Bergmann nicht beteiligt (51.). Am Donnerstag hatte sein Doppelpack nicht gereicht.

In der Anfangsphase des Spiels vor 2790 Zuschauern fehlte allerdings zunächst die von Bundestrainer Toni Söderholm geforderte Geradlinigkeit. „Man merkt, dass noch einiges fehlt. Da ist noch Sand im Getriebe“, urteilte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bunds, Franz Reindl, in der ersten Pause.

Vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in der Slowakei am 10. Mai steht nun noch ein weiteres Testspiel an. Am 7. Mai trifft die deutsche Auswahl in Mannheim auf die USA, die mit einem starken Kader zu den WM-Medaillenkandidaten zählt. Auch das deutsche Aufgebot dürfte sich in der kommenden Woche noch einmal deutlich verändern. Nach der Entscheidung im Finale der Deutschen Eishockey Liga werden die Nationalspieler von Meister Adler Mannheim und Vizechampion EHC Red Bull München die Qualität des Nationalteams erhöhen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN