Eine Million Menschen bei einem der größten Segelevents der Welt

Von 2. August 2010 Aktualisiert: 2. August 2010 23:41

Rund eine Million Besucher aus Nah und Fern haben in den zurückliegenden zehn Tagen die 121. Travemünder Woche (TW) gefeiert. Sie waren einerseits den 1.500 Seglerinnen und Seglern aus 20 Nationen ein dankbares Publikum, das vor allem die täglichen Wettfahrten auf der Segel-Arena Trave mit großem Interesse gespannt verfolgte. Und die Gäste sorgten bereits Stunden vor dem atemberaubenden Abschlussfeuerwerk in der Nacht zum Sonntag für hochzufriedene Veranstalter vom Lübecker Yacht-Club (LYC).

„Wir haben eine rundum gelungene Großveranstaltung mit hochrangigen Meisterschaften auf dem Wasser und einem Festival an Land hinter uns gebracht, das einer breiten Bevölkerungsschicht gefallen hat“, bilanzierte der LYC-Vorsitzende und TW-Geschäftsführer Andreas Stülcken die „fünfte Jahreszeit“ an der Travemündung. Dabei spielte den Organisatoren überwiegend trockenes, sommerliches Wetter, das nicht zu heiß war, mit meist idealen Winden viele Trümpfe in die Karten. Nur an zwei von neun Wettfahrttagen, darunter der letzte am Sonntag, fielen fast alle Rennen aus. Dem Abschluss der Travemünder Woche war am letzten Tag jedoch kein sonniger Abschied beschert, es tobten heftige Gewitter.

400 offiziellen Rennen mit 27 Meisterschaften

Landprogramm und Segelevent wurden dieses Jahr geschickt miteinander verknüpft, fand auch Walter Mielke, der als Wettfahrtleiter die fast 400 offiziellen Rennen mit 27 Meisterschaften leitete, sondern auch die Trave-Races initiierte, startete und fachkundig kommentierte. Insgesamt haben geschätzte 175.000 Zuschauer die packenden Positionskämpfe der pfeilschnellen Katamaran-Klassen verfolgt. Nur einer von acht geplanten Tagen fiel aus, weil der Wettfahrttag auf der Lübecker Bucht noch nicht beendet war.

Festivalprogramm auf 80.000 Quadratmetern Gelände

Bereits zum zehnten Mal gestaltete der Hamburger Uwe Bergmann mit seiner gleichnamigen Eventagentur gemeinsam mit Projektleiterin Undine Heider das Festivalprogramm auf 80.000 Quadratmetern Gelände an Trave und Ostsee. Neben den Showrennen auf der Trave nannte Bergmann die Classic Night mit bengalischer Feuershow am Dienstagabend als ausgesprochen gelungenen Höhepunkt, den viele tausend Menschen in der Lübzer Beach Area verfolgten. Aber auch das nochmals erweiterte Musikprogramm mit der irischen Bühne vor der Lotsenstation, einem Schlagerschwerpunkt an der Travepromenade und die bestens besuchten Liveacts von Jürgen Drews, United Four, Julia Neigel & Edo Zanki sowie die SternenReiter & Frl. Menke auf der Festivalbühne seien von der überwiegenden Mehrheit der Zuhörer gelobt worden.

Abgesehen von der magischen Million betonte Uwe Bergmann, dass ihm die Qualität und die Zufriedenheit der Besucher viel mehr am Herzen liegen. „Aufenthaltsdauer und Konsumfreudigkeit sind entscheidende Kriterien, die dieses Jahr hohe Wertungen erhielten“, erklärt der 49-Jährige, „das Publikum kommt ja freiwillig und zahlt keinen Eintritt. Dann hören sie gute Musik und Unterhaltung, bestaunen die aktiven Teilnehmer sowohl bei ihren Vor- und Nachbereitungen als nun auch auf der Trave und bekommen Hunger und Durst.“ Genau da fängt die Refinanzierung der Gesamtveranstaltung an, die ein Budget von rund 700.000 Euro hat. Dieses ist indes ohne die Unterstützung der zahlreichen Partner mit Volkswagen, Lübzer und der Wassersportmesse boot Düsseldorf an der Spitze nicht darstellbar.

Die Vorbereitungen für die 122. Travemünder Woche laufen bereits am 2. August an.  Sie findet vom 22. bis zum 31. Juli 2011 statt. Die Veranstalter haben bereits wieder einige Titelkämpfe und Highlights im Festivalprogramm in Planung. „Wir wollen uns schrittweise weiter entwickeln und verbessern, damit wir im Jahr 2014 beim Jubiläum im 125. Jahr eine Travemünder Woche der Superlative feiern können“, sagte Andreas Stülcken abschließend.

www.travemuender-woche.net

Foto: Thilo Gehrke
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN