Der FC Bayern München verzichtet in Kiel zunächst auf Robert Lewandowski.Foto: Martin Meissner/AP/Pool/dpa/dpa

FC Bayern startet ohne Lewandowski gegen Holstein Kiel

Epoch Times13. Januar 2021 Aktualisiert: 13. Januar 2021 20:23
Ohne Weltfußballer Robert Lewandowski und Abwehrchef David Alaba startet Triple-Gewinner Bayern München in das Nachholspiel des DFB-Pokals bei Holstein Kiel.Insgesamt veränderte Trainer Hansi Flick seine Anfangsformation für die Partie gegen…

Ohne Weltfußballer Robert Lewandowski und Abwehrchef David Alaba startet Triple-Gewinner Bayern München in das Nachholspiel des DFB-Pokals bei Holstein Kiel.

Insgesamt veränderte Trainer Hansi Flick seine Anfangsformation für die Partie gegen den Fußball-Zweitligisten auf fünf Positionen im Vergleich zum 2:3 bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga. Torjäger Lewandowski und Alaba nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Zurück in der Offensive des Pokal-Verteidigers ist Nationalspieler Serge Gnabry nach seiner Schienbeinprellung. Neu in der Mannschaft sind zudem der französische Abwehrspieler Lucas Hernández, Mittelfeldmann Corentin Tolisso, Bouna Sarr und Jamal Musiala.

Anders als noch beim Erstrunden-Erfolg gegen den 1. FC Düren darf Alexander Nübel in Kiel Nationaltorhüter Manuel Neuer nicht ersetzen. Mittelfeldspieler Leon Goretzka hatte die Reise in den Norden nach einem Schlag auf die Wade nicht mitgemacht. Schon zuvor hatte festgestanden, dass Kingsley Coman (muskuläre Probleme) und Eric Maxim Choupo-Moting (Rückenprobleme) nicht spielen können.

Ungewohnt ist das Outfit des deutschen Rekordmeisters. Das Design erinnert an die Bayern-Trikots aus den 90er Jahren. Mit der Aktion will der Club „ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz und ein friedliches Miteinander“ setzen, wie es hieß.

Holstein-Trainer Ole Werner nahm zwei personelle Veränderungen gegenüber dem 1:1 im Punktspiel beim FC St. Pauli vor. Joshua Mees und Finn Porath ersetzen in der Offensive Fabian Reese und Janni Serra. Der Gewinner der Partie spielt im Achtelfinale gegen den Zweitligisten SV Darmstadt 98. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion