FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach 2:2

Von 26. September 2010 Aktualisiert: 26. September 2010 12:22

Recht selbstbewusst in einem voll ausverkauften Stadion ging der FC Schalke gegen Mönchengladbach ins Gastspiel hinein. Etwa 6.500 mitgereiste Anhänger waren unter den insgesamt 61.673 zu Gast in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen am Samstag, den 25.10.. Trotz der vergangenen Negativserie gingen die Gäste bereits in der 15. Minute durch einen von Filip Daems verwandelten Foulelfmeter in Führung, nachdem Höwedes Bobadilla im Strafraum umgerempelt hatte. In der 24. Minute verhinderte Manuel Neuer gegen Marco Reus einen höheren Rückstand. Bis dahin hatten die Borussen sicher in der Abwehr gestanden doch der S 04 erhöhte nun den Druck und kam durch Rakitic, Matip, Huntelaar und Jurado zu guten Tormöglichkeiten. In diese Druckperiode der Gastgeber platzte dann ein sehenswerter Angriff der Borussia, die durch Michael Bradley zum 2:0 Pausenstand erhöhte (43. Minute).

Nach der Pause begann der FC Schalke entschlossener und schwungvoller und kam durch Huntelaar in der 52. Minute zum Anschlusstreffer. Die „Königsblauen“ setzten nun alles auf eine Karte und kamen in diesem gutklassigem Bundesligaspiel durch Raul und Höwedes zu weiteren Chancen. Doch auch die Gäste blieben weiterhin durch Konter gefährlich und in der 66. Minute knallte Reus den Ball gegen die Latte des Schalker Tores. Fünf Minuten später traf Arango dann per Kopf in das Tor von Manuel Neuer, doch der Treffer konnte aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt werden. Doch der S 04 drängte weiter auf den Ausgleich und in der 78. Minute bekam Brouwers die rote Karte zu sehen nachdem er zuvor Huntelaar gefoult hatte. In Unterzahl konnten die Borussen den Druck der Schalker jedoch nicht mehr standhalten, sodass Raul in der 87. Minute dann doch noch den Ausgleich in dieser spannenden Partie erzielen konnte.

Michael Frontzeck, Trainer von Borussia Mönchengladbach: „Jeder, der einmal Fußball gespielt hat, weiß wie schwierig das für jede Mannschaft auf diesen Planeten ist, nach so eine Klatsche, wie wir sie in Stuttgart bekommen haben, wie Boden unter die Füße zu bekommen. Die Mannschaft hatte bereits am Mittwoch Abend gegen St. Pauli damit begonnen, aber ist da jedoch noch nicht belohnt worden. Heute hat sie aus meiner Sicht ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht und teilweise Kombinationen gespielt, die richtig gut aussahen. Ein Riesenkompliment für das, was die Mannschaft heute auf den Platz gebracht hat. Dass es dann letztlich doch nicht zu einem Sieg gereicht hat, hat sicherlich auch etwas mit der Qualität der Schalker zu tun, die individuell natürlich jeder Zeit in der Lage sind, etwas zu kreieren. Wir sind dann zwar gewaltig unter Druck gekommen, doch wenn wir zu elft weitergespielt hätten … das ist jetzt müßig darüber zu spekulieren. Das bei solchen Spielern wie zum Beispiel Raul und Huntelaar immer etwas durchrutscht, das ist glaube ich normal. Insgesamt ist das für uns heute hier ein sehr wichtiges Spiel gewesen und wenn das die Lehre war in Verbindung zu dem Spiel letzte Woche, das die Mannschaft dann diese Reaktion zeigt … dann hat das doch sogar noch etwas Gutes gebracht.“

Der Trainer von Schalke 04 Felix Magath: „Tja, die erste Halbzeit war leider nicht so wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben zu wenig Mumm gezeigt und haben Gladbach spielen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir das dann sehr gut gemacht und da war dann auch die entsprechende Leidenschaft da. Dann hat die Mannschaft tatsächlich gezeigt, was in ihr steckt und es ist schade, dass es dann nur 2 Tore geworden sind. Aber die Mannschaft kann auf der Leistung der 2. Halbzeit aufbauen und dann werden wir auch die zukünftigen Spiele gewinnen.“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker