Am Dienstag spielen die Bayern im Rahmen des Audi Cups gegen den FC Liverpool.Foto: Sven Hoppe/dpa

FCB gegen Liverpool vor Härtetest – Klopp: «Herausforderung»

Epoch Times31. Juli 2017 Aktualisiert: 31. Juli 2017 16:09
Nach der holprigen Werbereise durch Asien mit drei Niederlagen in vier Testspielen wertet Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti das Vorbereitungsturnier gegen den FC Liverpool, Atlético Madrid und den SSC Neapel als ersten Härtetest vor dem…

Nach der holprigen Werbereise durch Asien mit drei Niederlagen in vier Testspielen wertet Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti das Vorbereitungsturnier gegen den FC Liverpool, Atlético Madrid und den SSC Neapel als ersten Härtetest vor dem Saisonstart.

„Das ist ein Turnier von hohem Niveau mit starken Mannschaften“, sagte der Coach des Fußball-Rekordmeisters vor dem Halbfinale im Audi Cup am Dienstag (20.45 Uhr) gegen Liverpool. Sein Kollege Jürgen Klopp fand: „Das wird eine Herausforderung für uns. Es wird aber auch eine Herausforderung, zwei Mannschaften aufzustellen.“ Der Coach der Engländer will in den zwei Partien innerhalb von 24 Stunden rotieren.

Im ersten Spiel am Dienstag (17.45 Uhr) treffen Atlético Madrid und der SSC Neapel aufeinander. Für Atlético-Coach Diego Simeone kommt die Partie früh in der Vorbereitung. „Wir müssen uns erstmal zurechtfinden“, sagte er. Neapels Maurizio Sarri scherzte als noch unerfahrenster Coach des Turniers bei einer Pressekonferenz am Montag: „Ich fühle mich hier ein bisschen wie ein Eindringling.“ (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion