Fitschen wird Managerin der Frauen-Nationalmannschaft

Epoch Times16. August 2009 Aktualisiert: 16. August 2009 23:40

Doris Fitschen ist ab sofort Managerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Sie übernimmt damit eine neue Stelle im DFB, die geschaffen wurde, um der wachsenden Aufgabenvielfalt rund um das Team des amtierenden Welt- und Europameisters gerecht zu werden. Die 40-jährige ehemalige Rekordnationalspielerin wird die DFB-Auswahl in Zukunft regelmäßig begleiten und als Schnittstelle in Sachen Organisation, Marketing und PR zwischen Nationalmannschaft, DFB und dem Organisationskomitee der WM 2011 fungieren.

„Doris Fitschen soll bei der Frauen-Nationalmannschaft eine Rolle spielen, die vergleichbar ist mit der von Oliver Bierhoff bei den Männern. Mit ihrer Ernennung zur Managerin tragen wir dem stetig wachsenden Aufwand in organisatorischen, marketingtechnischen und PR-Dingen Rechnung. Ihre Aufgabe wird es sein, in all diesen Angelegenheiten Silvia Neid den Rücken zu stärken“, erklärt DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Bereits bei der EURO 2009 vom 23. August bis 10. September in Finnland wird Doris Fitschen die Frauen-Nationalmannschaft in ihrer neuer Funktion begleiten. Seit dem Ende ihrer aktiven Laufbahn im Jahr 2001 arbeitete die 144-malige Nationalspielerin bereits als Sponsoring-Managerin und Abteilungsleiterin Marketing für den DFB. Außerdem bringt sie ihr Fachwissen seit 2003 im FIFA Fußball-Komitee ein und war zwischen 2001 und 2004 ARD-Expertin bei Frauen-Länderspielen.

„Ich freue mich auf eine neue, spannende Herausforderung. Der Frauenfußball wird in den nächsten zwei Jahren einen großen Entwicklungsschritt machen und ich bin froh, an entscheidender Stelle mitwirken zu können“, sagt Doris Fitschen, die auch weiterhin noch als Abteilungsleiterin Marketing im WM-Organisationskomitee arbeiten wird.

Auch Nationalmannschaftstrainerin Silvia Neid begrüßt die neue Mitarbeiterin. „Ich denke, dass unser Team in Doris Fitschen eine weitere kompetente Unterstützung erhält. Ich sehe ihre Ernennung zur Managerin der Frauen-Nationalmannschaft als weiteren Schritt der Professionalisierung an. Mit ihrer Erfahrung als Spielerin und als Mitarbeiterin der DFB-Marketing-Direktion wird sie wertvolle Impulse in unsere Arbeit einbringen können“.

Ähnlich sieht es Hannelore Ratzeburg. „In Doris Fitschen haben wir eine Frau gewonnen, die aus dem Frauenfußball kommt. Sie kennt sich bestens in diesem Bereich aus. Ich bin überzeugt davon, dass sie eine tolle Ergänzung sein wird“, so die DFB-Vizepräsidentin. (stan)

Vita von Doris Fitschen

Name: Doris Fitschen
Geburtstag: 25. Oktober 1968
Geburtsort: Zeven / Niedersachsen
Wohnort: Frankfurt am Main
Größe: 175 cm
Nationalmannschaft:
4. Oktober 1986 1. Länderspiel und 1. Länderspieltor
(2:0 gegen Dänemark in Bergisch-Gladbach))
6. November 97 100. Länderspiel
(1:0 gegen Norwegen in Bayreuth)
7. Juli 2001 144. und letztes Länderspiel
(EM-Finalsieg in Ulm gegen Schweden)
Vereine:
1978 – 1982 FC Hesedorf

1982 – 1988 TuS Westerholz
1988 – 1992 VfR Eintracht Wolfsburg
1992 – 1996 TSV Siegen
1996 – 2001 SG Praunheim-Frankfurt
bzw. 1. FFC Frankfurt
2001 Philadelphia Charge (WUSA)

Erfolge:
2000 Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Sydney
1989, 1991,
1997 und 2001 Europameisterin
1994, 1996 und 1999 Deutsche Meisterin
1993, 1999 und 2000 DFB-Pokal-Siegerin
1992 DFB-Supercup-Siegerin
1991 Weltmeisterschafts-Vierte
1999 Weltmeisterschafts-Sechste
1996 Olympia-Fünfte
1991 und 1999 Wahl ins All-Star-Team der WM
1997 und 2001 Wahl ins All-Star-Team der EM
2001 Wahl zur besten Defensivspielerin der amerikanischen Profiliga (WUSA)
2001 Wahl ins All-Star-Team der WUSA

(Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)
(Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte