Flensburgs Holger Glandorf kommt gegen Ilja Abutovic von den Rhein-Neckar Löwen (l) zum Wurf.Foto: Axel Heimken/dpa

Flensburg gewinnt Spitzenspiel gegen die Löwen 27:20

Epoch Times19. November 2018 Aktualisiert: 19. November 2018 20:57
Die SG Flensburg-Handewitt hat ihren Siegeszug durch die Handball-Bundesliga fortgesetzt. Die Norddeutschen gewannen das Spitzenspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 27:20 (14:14).Damit baute der Tabellenführer seinen Startrekord auf 26:0 Punkte…

Die SG Flensburg-Handewitt hat ihren Siegeszug durch die Handball-Bundesliga fortgesetzt. Die Norddeutschen gewannen das Spitzenspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 27:20 (14:14).

Damit baute der Tabellenführer seinen Startrekord auf 26:0 Punkte aus und ist saisonübergreifend seit nunmehr 21 Liga-Partien ohne Verlustpunkt. Die Löwen bleiben mit 19:5 Zählern Vierter hinter dem THW Kiel und dem SC Magdeburg (jeweils 24:4). Beste Werfer waren Hampus Wanne und Magnus Jöndal mit je sechs Toren für die SG sowie Andy Schmid mit ebenfalls sechs Treffern für die Gäste.

Das Duell zwischen dem aktuellen Meister und dem Pokalsieger aus Mannheim nahm vor den 6300 Zuschauern in der ausverkauften Flensburger Arena sofort Tempo auf. Die Gäste legten in der ersten Halbzeit immer wieder bis zu zwei Treffer vor, konnten sich aber nicht weiter absetzen.

Nach der Pause steigerte sich die SG-Abwehr enorm. In der 36. Minute erzielte Jim Gottfridsson beim 16:15 die erste Führung der Gastgeber. Mit einem Doppelschlag erhöhte Holger Glandorf auf 20:16 (44.). Die Löwen versuchten es lange mit dem siebten Feldspieler für den Torwart, brachten den Meister aber nicht mehr in Gefahr. Nur sechs Tore in der zweiten Halbzeit waren zu wenig. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion