Formel 1 Saison 2018: Fahrer und Teams auf einem Blick

Epoch Times18. März 2018 Aktualisiert: 21. März 2018 14:09
In weniger als einer Woche beginnt die neue Formel 1 Saison. Der Auftakt findet dieses Jahr vom 23. bis 25. März mit dem Großen Preis von Australien (Melbourne) statt. Die großen Teams verzichten in dieser Saison auf Fahrerwechsel, dennoch gibt es auf und neben der Rennstrecke einige neue Gesichter.

Auch in diesem Jahr startet die Formel 1 wieder mit den zehn bekannten Rennställen der letzten Saison. Doch innerhalb der Teams mischen sich neue Gesichter ein, die künftig im Rennzirkus teilnehmen werden. Bei den großen Rennställen wie Mercedes, Ferrari und Red Bull Racing werden die Formel 1 Fans jedoch keine Veränderungen bei den Fahrerkombinationen vorfinden.

Mit Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel haben die Motorsport-Fans jedoch nur noch zwei deutsche Fahrer, die sie anfeuern können. Der dritte deutsche Fahrer aus dem Vorjahr, Pascal Wehrlein, kehrt in diesem Jahr nicht in die Formel 1 zurück. Nach erfolgloser Cockpitsuche fährt der ehemalige Sauber-Pilot ab sofort wieder bei Rennen in der DTM mit. In seinem dritten Jahr in dieser Klasse wurde er 2015 bereits Meister.

Force India (Indien)

Gegründet: 1991, als Jordan Grand Prix. Seit 2008 unter dem Namen Sahara Force India F1 Team (kurz: Force India).

Teamchef: Bob Fernley

Fahrer: 31 Esteban Ocon (Frankreich), 11 Sergio Perez (Mexiko)

Webseite: www.forceindiaf1.com

Haas F1 Team (USA)

Gegründet: 2014, als Haas Formula

Teamchef: Guenther Steiner

Fahrer: 20 Kevin Magnussen (Dänemark), 8 Romain Grosjean (Frankreich)

Webseite: www.haasf1team.com

McLaren Honda (Großbritannien)

Gegründet: 1965, als Bruce McLaren Motor Racing

Teamchef: Zak Brown

Fahrer: 14 Fernando Alonso (Spanien), 2 Stoffel Vandoorne (Belgien)

Webseite: www.mclaren.com

Mercedes AMG Petronas F1 Team (Deutschland)

Gegründet: 2009, als Brawn GP. Offiziell seit 2012 unter dem Namen Mercedes AMG Petronas F1 Team. Die Marke Mercedes (Benz) ist seit mehr als 100 Jahren im Motorsport vertreten.

Teamchef: Toto Wolff

Fahrer: 44 Lewis Hamilton (England), 77 Valtteri Bottas (Finnland)

Webseite: www.mercedesamgf1.com

Red Bull Racing (Österreich)

Gegründet: 2004/2005 aus der Übernahme des Jaguar-Racing Teams entstanden.

Teamchef: Christian Horner

Fahrer: 3 Daniel Ricciardo (Australien), 33 Max Verstappen (Niederlande)

Webseite: redbullracing.redbull.com

Renault Sport F1 Team (Frankreich)

Gegründet: 1977

Teamchef: Cyril Abiteboul

Fahrer: 55 Carlos Sainz Jr. (Spanien), 27 Nico Hülkenberg (Deutschland)

Webseite: www.renaultsport.com

Alfa Romeo Sauber F1 Team (Schweiz)

Gegründet: 1970. 1993 Einstieg in die Königsklasse.

Teamchef: Frédéric Vasseur

Fahrer: 16 Charles Leclerc (Monaco), 9 Marcus Ericsson (Schweden)

Webseite: www.sauberf1team.com

Scuderia Ferrari (Italien)

Gegründet: 1929, seit 1950 Teil der Formel 1

Teamchef: Maurizio Arrivabene

Fahrer: 7 Kimi Räikkönen (Finnland), 5 Sebastian Vettel (Deutschland)

Webseite: formula1.ferrari.com

Scuderia Toro Rosso (Italien)

Gegründet: Aus der Übernahme des Minardi-Teams im Jahre 2005 entstanden.

Teamchef: Franz Tost

Fahrer: 28 Brendon Hartley (Neuseeland), 10 Pierre Gasly (Frankreich)

Webseite: scuderiatororosso.redbull.com

Williams F1 Team (Großbritannien)

Gegründet: 1969, seit diesem Jahr unter dem Namen Williams Martini Racing.

Teamchef: Paddy Lowe

Fahrer: 18 Lance Stroll (Kanada), 35 Sergey Sirotkin (Russland)

Webseite: williamsf1.com/racing

Den Rennkalender der Saison 2018 finden Sie hier:

Formel 1 Rennkalender 2018: Rennstrecken – Termine – Änderungen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN