Thomas Delaney (BVB)Foto: über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga: Dortmund gewinnt gegen Wolfsburg

Epoch Times3. Januar 2021 Aktualisiert: 3. Januar 2021 17:26

Im ersten Sonntagsspiel des 14. Spieltags der Bundesliga hat Borussia Dortmund 2:0 gegen den VfL Wolfsburg gewonnen. Damit stehen die Dortmunder auf dem vierten Platz in der Tabelle. Die Wolfsburger rangieren mit nur einem Punkt weniger auf dem Konto zwei Ränge dahinter.

Zunächst waren die Wölfe am Sonntag besser in die Partie gestartet. Sie hatten es aber verpasst, in Führung zu gehen. Im weiteren Verlauf kam der BVB immer besser ins Spiel. Es blieb aber beim torlosen Remis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel machten die Dortmunder noch etwas mehr Druck. Aus deutlich mehr Ballbesitz konnten sie aber lange zu wenig machen. Letztlich führte eine Standardsituation zur Führung des BVB: Manuel Akanji traf in der 66. Minute nach einer Ecke per Kopf. In der Schlussphase erhöhte der VfL das Tempo, konnte sich aber nicht mehr mit dem Ausgleich belohnen. Stattdessen sorgte ein Konter in der 91. Minute, den Jadon Sancho vollendete, für die Entscheidung. Für den BVB geht es am Samstagabend in Leipzig weiter, Wolfsburg ist zuvor bei Union Berlin gefordert. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion