Christian Günter (SC Freiburg)Foto: über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga: Freiburg schlägt Hertha deutlich

Epoch Times20. Dezember 2020 Aktualisiert: 20. Dezember 2020 17:23

Im ersten Sonntagsspiel des 13. Spieltags der Bundesliga hat der SC Freiburg 4:1 gegen Hertha BSC gewonnen. Damit stehen die Breisgauer auf dem zehnten Platz in der Tabelle. Die Berliner müssen sich auf Rang 14 nach unten orientieren.

Die Freiburger erwischten am Sonntagnachmittag den besseren Start in die Partie. Bereits nach sechs Minuten traf Vincenzo Grifo nach Flanke von Jonathan Schmid per Flugkopfball. Auch im Anschluss waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel konnten die Berliner allerdings etwas Druck aufbauen und in der 52. Minute durch einen Treffer von Dodi Lukebakio ausgleichen. Im Anschluss hatten sie in einer kurzen Druckphase etwas Pech, nicht in Führung gehen zu können. Stattdessen erzielte Ermedin Demirovic in der 59. Minute den zweiten Treffer der Hausherren. In der 67. legte Manuel Gulde nach einer Ecke nach und sorgte so für die Vorentscheidung, da die Herthaner in der Schlussphase zu harmlos blieben. In der Nachspielzeit verwandelte Nils Petersen zudem noch einen Elfmeter. Für die Berliner geht es nach der kurzen Winterpause gegen Schalke weiter, Freiburg ist bei Hoffenheim gefordert. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion