FußbälleFoto: über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga: Fürth nur mit Punkt gegen Paderborn

Epoch Times15. Januar 2021

Am 16. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat die SpVgg Greuther Fürth zuhause gegen den SC Paderborn mit 1:1 unentschieden gespielt. Die Kleeblätter machten von Beginn an Betrieb und gingen folgerichtig früh in Führung, als Ernst nach Flanke von Raum aus fünf Metern völlig frei einköpfen durfte. In der 13. Minute legte Nielsen beinahe nach, Zingerles Fuß verhinderte jedoch den Einschlag.

Stattdessen glichen die Ostwestfalen aus, als sich Führich nach Pass von Michel gegen Bauer durchsetzte und aus zwölf Metern vollstreckte. Es entwickelte sich eine flotte Begegnung mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, in der 43. Minute ließ Seguins Distanzschuss die Latte beben. Es blieb zur Pause aber beim 1:1. Nach dem Seitenwechsel riss der Gastgeber das Geschehen immer mehr an sich. Doch Hrgotas Kopfball aus drei Metern in der 52. Minute und Nielsens Pfostentreffer in der 57. Minute standen exemplarisch für die schwache Chancenverwertung der Franken. In der 85. Minute tauchte umgekehrt der SCP plötzlich in Person von Ingelsson allein vor Burchert auf, der Keeper bekam jedoch die Beine noch zusammen und wehrte den versuchten Tunnel stark ab. Somit blieb es bei der Punkteteilung, mit der Fürth in der Tabelle vorerst auf Platz vier stecken bleibt, Paderborn rückt auf Rang neun vor. Im Parallelspiel der 2. Bundesliga trennten sich die Würzburger Kickers mit 0:0 unentschieden von Eintracht Braunschweig. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion