Beckenbauer ist sicher: „Der neue Weltmeister kann nur Deutschland heißen“

Epoch Times11. Juli 2014 Aktualisiert: 11. Juli 2014 13:29

Dem Endspiel der WM 2014 Deutschland gegen Argentinien steht Franz Beckenbauer äußerst wohlgesonnen gegenüber. Für den Kapitän des Weltmeisterteams von 1974 könnte es kaum eine bessere Endspielpaarung für das Finale am Sonntag im Maracanã geben, berichtet dfb.de. 

In der Rolle des Teamchefs der deutschen Nationalmannschaft trat der "Kaiser" schon zwei Mal bei einer WM gegen Argentinien an. 1986 mit einem 2:3 für Argentinien und 1990 mit einem 1:0 für Deutschland, wo sich das DFB-Team den Weltmeistertitel holte.  

Argentinien und Deutschland sind schon seit langem "Rivalen" am Fußballfeld und dies erlebte Beckenbauer in den zwei WM-Endspielen auch hautnah mit.

Auf die Frage, ob dies sein Traumfinale wäre, antwortet der Ex-Trainer: "Es könnte kaum besser sein. Die Perfektion wäre für mich Brasilien gegen Deutschland als Endspiel. Wegen des vorgeschriebenen Turnierwegs konnte dies jedoch nicht zustande kommen, es musste schon im Halbfinale gespielt werden. Das wäre der absolute Klassiker geworden. Doch Deutschland gegen Argentinien ist ebenfalls ein Klassiker, eine fantastische Besetzung." 

"Auf jeden Fall" ist Deutschland der Favorit für Franz Beckenbauer. "Allein schon wegen der größeren Klasse als Mannschaft insgesamt. Hinzu kommt das Umfeld bei diesem Endspiel. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die brasilianischen Zuschauer am Sonntag die Argentinier unterstützen. Zusammen mit unseren Fans wird dies ein Heimspiel im Maracanã," fügte Beckenbauer hinzu. (so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN