Bibiana Steinhaus war vor erstem Bundesliga-Spiel nervös

Epoch Times15. Juli 2020 Aktualisiert: 15. Juli 2020 14:23

Bibiana Steinhaus ist vor dem ersten Bundesliga-Spiel, welches sie als Schiedsrichterin leitete, nervös gewesen. „Ich wusste, dass ich eine gute Leistung abliefern muss. Für alle Frauen, die diesen Weg auch gehen wollen. Das hat mich tatsächlich ziemlich nervös gemacht“, sagte Steinhaus im Podcast „Die Boss“ des Magazins „Stern“.

Sie hatte am 10. September 2017 mit der Partie Hertha BSC gegen Werder Bremen als erste Frau ein Spiel der Fußball-Bundesliga der Männer geleitet. Allein aufgrund der Tatsache, dass eine Frau dieses Spiel geleitet habe, seien zahlreiche Journalisten und Fußballfunktionäre ins Stadion gekommen, so Steinhaus. „All das hat mir auch nochmal gezeigt, wie viel auf dem Spiel steht. Nicht nur für mich, sondern auch für alle Menschen, die mich unterstützt haben.“ Geholfen habe ihr dann eine Atemübung in der Kabine, kurz vor dem Anpfiff: „Mit unserem Physiotherapeuten habe ich in den Katakomben gelegen und unter Anleitung geatmet.“ Das habe ihr geholfen, sich ganz auf das Spiel zu fokussieren. „Ich war so bei mir, dass ich beim Betreten des Platzes wusste: Es kann nichts passieren, das wird gut. Und so war es.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,