Lucas Hernández (FC Bayern)Foto: über dts Nachrichtenagentur

Champions League: Bayern München verliert Hinspiel gegen Paris

Epoch Times7. April 2021 Aktualisiert: 7. April 2021 22:53

Im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League hat der FC Bayern München daheim gegen Paris Saint Germain mit 2:3 verloren und damit eine schwere Ausgangsposition fürs Rückspiel erspielt. Die Begegnung bot von Beginn an viel Tempo, beide Teams ließen einiges zu. Davon profitierte zunächst nur der Gast aus Frankreich, als Mbappé in der dritten Minute rechts in den Strafraum zog und sein Schuss unter Neuer hindurch ins Tor flog.

Die Münchener erspielten sich gute Gelegenheiten, doch Goretzka brachte seinen Kopfball aus fünf Metern nicht an Navas vorbei. Stattdessen schlug erneut PSG zu, als Marquinhos nach starkem Ball von Neymar frei vor Neuer auftauchte und cool rechts einschob. In der 37. Minute belohnten sich dann aber auch die Bayern für ihren Offensivdrang, als Choupo-Moting eine Pavard-Flanke von rechts ins linke Eck einköpfen konnte. Zur Pause konnten die Süddeutschen somit zumindest schonmal den Anschluss verzeichnen. In der 60. Minute folgte dann auch der Ausgleich, als ein Freistoß von Kimmich bei Müller landete und der Routinier unbedrängt ins linke Eck einnicken durfte. In der 68. Minute lag die Flick-Elf aber auch schon wieder hinten, als Mbappé auf der linken Seite deutlich zu viel Platz bekam, Boateng vernaschte und flach unten links vollstreckte. Beide Mannschaften agierten bis zum Schluss mit offenem Visier, ein Versuch von Alaba zischte etwa in der 86. Minute haarscharf links vorbei. Dem Titelverteidiger gelang aber kein Treffer mehr an diesem Abend, die Franzosen brachten das Ergebnis über die Zeit. Mit der 2:3-Heimpleite muss sich Bayern München im Rückspiel am 13. April noch einmal steigern, um das Weiterkommen noch zu schaffen und braucht dann mindestens zwei Tore. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion