Linienrichter beim Fußball mit FahneFoto: über dts Nachrichtenagentur

DFB-Pokal: Essen scheitert im Viertelfinale an effektiven Kielern

Epoch Times3. März 2021 Aktualisiert: 3. März 2021 20:22

Im Viertelfinale des DFB-Pokals hat Regionalligist Rot-Weiß Essen im Heimspiel gegen Zweitligist Holstein Kiel mit 0:3 verloren und den sensationellen Halbfinaleinzug verpasst. Die Partie begann vielversprechend, als erst Hahn in der sechsten Minute nach Kopfball von Kehl-Gomez verpasste und auf der Gegenseite Porath in der neunten Minute eine Hereingabe von Lee nicht ganz erreichte. Nach Foul von Grote an Porath im Sechzehner in der 24. Minute verwandelte Mühling jedoch sicher unten rechts und brachte den Favoriten in Führung.

In der 28. Minute verlängerte Bartels einen präzisen Diagonalball für Serra und der Angreifer bezwang Davari aus kurzer Distanz: 2:0 für den Zweitligisten. RWE musste sich danach erstmal berappeln, fand kurz vor der Pause aber nochmal den Weg nach vorne, als Engelmann in der 45. Minute im Strafraum noch von Lorenz gestört wurde und Gelios nicht in Bedrängnis bringen konnte. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Begegnung wesentlich ereignisärmer. Die Werner-Elf spielte mit kontrollierter Offensive, Essen fehlten die spielerischen Lösungen für echte Torgefahr. In der 79. Minute jagte Engelmann einen Versuch aus 20 Metern am linken Pfosten vorbei, in der 86. Minute köpfte Heber nach einer Ecke knapp am rechten Pfosten vorbei. Viel mehr gelang dem Regionalligisten nicht mehr. Holstein ließ nichts mehr anbrennen und in der 90. Minute erzielte der eingewechselte Mees das Dritte zur endgültigen Entscheidung, als er von den weit aufgerückten Gastgebern viel Platz bekam und per abgefälschtem Schuss ins linke Eck vollstreckte. Mit dem Sieg zieht Kiel ins Halbfinale ein, Essen verabschiedet sich mit dennoch breiter Brust aus dem Wettbewerb. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion