Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU).Foto: Jörg Carstensen/dpa/dpa

EU-Kulturminister wollen Kultur und Medien in Krise helfen

Epoch Times1. Mai 2020 Aktualisiert: 1. Mai 2020 15:44
Die EU-Kulturminister haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, in dem sie sich für die europäische Hilfe für Künstler und Journalisten aussprechen.

Die Kulturminister der Europäischen Union haben die Berücksichtigung der Kultur- und Medienbranche bei den Corona-Hilfen angemahnt.

Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung von insgesamt 26 EU-Kulturministern hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde. Darin fordern die Minister unter anderem, dass das für die Kultur wichtige Förderprogramm „Kreatives Europa“ so „flexibel wie möglich“ ausgestaltet werden soll.

Grütters: „Kultur ist kein Luxus“

„Selten in der Geschichte des europäischen Integrationsprozesses waren Kultur und Medien wichtiger als heute. Kultur ist kein Luxus, den man sich nur in guten Zeiten leistet“, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU). Kultur gehöre zum „Wesenskern unserer Gesellschaften und wird sehr schnell wieder sehr stark nachgefragt werden“.

Kultur und Medien seien vielerorts ein wichtiger Standortfaktor. „Sie sind vor allem aber eins: Ausdruck unserer Humanität und unserer demokratischen Gesellschaften.

Das haben wir im Europäischen Kulturerbejahr eindrucksvoll deutlich gemacht“, so die CDU-Politikerin. Deshalb bräuchten Kultur und Medien „in unser aller Interesse gerade jetzt unsere kräftige Unterstützung“, sagte Grütters. Die Erklärung der EU-Kulturminister wurde mit Ausnahme Ungarns von allen EU-Mitgliedstaaten mitgetragen. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]