Friedl: „PlayStation spielen kann man wann anders“

Epoch Times23. Juni 2019 Aktualisiert: 23. Juni 2019 21:23

Der österreichischer Fußballspieler Marco Friedl sieht in der österreichischen Nationalmannschaft das Spielen von Videospielen nicht als Problem. „Wir spielen eigentlich kaum PlayStation. Wir sitzen lieber zusammen und spielen Karten oder Würfeln“, sagte Friedl dem Sportportal Spox.

„Natürlich zocken viele von uns während der Saison in der Freizeit manchmal an der Konsole – da nehme ich mich nicht aus.“ Zur Lage der österreichischen Nationalmannschaft sagte der Verteidiger von Werder Bremen: „Als Nationalmannschaft kommen wir in dieser Konstellation allerdings nicht so oft zusammen und schätzen die gemeinsame Zeit. PlayStation spielen kann man wann anders.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,