Hennigs beendet Düsseldorfer Negativserie – Sieg gegen Mainz

Epoch Times19. Oktober 2019 Aktualisiert: 19. Oktober 2019 17:31
Mit dem ersten Bundesligasieg gegen den FSV Mainz 05 hat Fortuna Düsseldorf seine Negativserie von sechs sieglosen Spielen in Folge beendet und den Sturz auf die Abstiegsränge vermieden.Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann das Duell…

Mit dem ersten Bundesligasieg gegen den FSV Mainz 05 hat Fortuna Düsseldorf seine Negativserie von sechs sieglosen Spielen in Folge beendet und den Sturz auf die Abstiegsränge vermieden.

Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann das Duell mit dem Tabellennachbarn 1:0 (0:0) und kletterte auf den 13. Rang. Vor 40.660 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena erzielte Rouwen Hennings den Treffer in der 82. Minute zum ersten Pflichtspielsieg gegen die Mainzer seit mehr als 21 Jahren. Im zweiten Abschnitt mussten die Gäste nach Gelb-Rot für Ribeiro Fernandes in Unterzahl spielen.

Trainer Sandro Schwarz, der nach seiner Sperre wieder auf der Mainzer Bank saß, nahm nach dem 2:1-Sieg nur punktuelle Veränderungen auf der Rechtsverteidigerposition mit Aaron Martin für Ridle Baku und im Angriff mit Taiwo Awoniyi für Robin Quaison vor. Awoniyi rückte erstmals in dieser Saison in die Startelf, musste aber zur Pause wegen des Platzverweises für Fernandes dem defensiveren Danny Latza weichen.

Mit der zuletzt bewährten 4-4-2-Grundordnung kamen die Mainzer gut zurecht und ließen gegen die aus einer soliden defensiven Ordnung heraus agierenden Gastgeber zunächst wenig zu. Funkel veränderte sein Team auf drei Positionen und setzte auf eine mit Dreier-Abwehrkette um den türkischen Nationalspieler Kaan Ayhan, der ebenso wie sein Landsmann Kenan Karaman in der Startelf stand.

Nach etwa einer halben Stunde verstärkten die Düsseldorfer ihre Offensivbemühungen und hatten durch Karaman (27./42.) und Ayhan (28.) gute Möglichkeiten, beide vergaben knapp. In der ausgeglichen Partie ohne große Höhepunkte musste Fortuna-Keeper Zack Steffen nach 39 Minuten erstmals bei einem Torschuss von Awoniyi eingreifen. Der Mainzer Fernandes sah kurz vor der Pause nach seinem zweiten schweren Foul die Gelb-Rote-Karte.

Damit veränderte sich die Partie. Düsseldorf machte mehr Druck und kam zu weiteren Offensivaktionen. Niko Gießelmann und Jean Zimmer versuchten es aus der Distanz (55./58.), verfehlten das Tor der Mainzer jedoch. Die Gäste hatten kaum noch Aktionen nach vorne und versuchten defensiv gut zu stehen, doch der Druck der Fortuna wurde stärker.

Der Düsseldorfer Innenverteidiger Adams vergab in der 66. Minute gleich zwei sehr gute Kopfballchancen aus kurzer Distanz und scheiterte am guten Mainzer Torhüter Robin Zentner. In der starken Schlussoffensive gelang Hennings in seinem 100. Pflichtspiel für Fortuna per Kopf der umjubelte Siegtreffer. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN