Investmentfirma Tennor steigt bei Hertha BSC ein

Epoch Times27. Juni 2019 Aktualisiert: 27. Juni 2019 15:42

Die Investmentfirma Tennor Holding und der Fußball-Bundesligist Hertha BSC haben eine strategische Partnerschaft abgeschlossen. Die Vereinbarung umfasse ein zeitlich unbegrenztes Eigenkapital-Investment über vorerst 125 Millionen Euro, teilte der Verein am Donnerstagnachmittag mit. Damit erwerbe Tennor eine Minderheitsbeteiligung von 37,5 Prozent.

Zudem sei die Möglichkeit zur Aufstockung der Anteile zu einem höheren Preis auf 49,9 Prozent vereinbart worden, hieß es weiter. Sieben Monate nach dem Rückerwerb der Anteile und Optionen von insgesamt 36,3 Prozent für 71,2 Millionen Euro von dem Investor KKR, ermögliche die neue Partnerschaft unter anderem eine umfangreiche Rückführung von Verbindlichkeiten und über die kommenden Jahre Investitionen in die operativen Kernbereiche Sport, Digitalisierung und Internationalisierung, so der Hauptstadtclub. „Diese Zusammenarbeit ist richtungsweisend für unseren Verein. Wir sind uns bewusst, dass kontinuierliche und fortschrittliche Arbeit unsere Chancen im immer härter werdenden Wettbewerb stetig steigern wird. Und diese neue Partnerschaft ist ein weiterer Indikator für dieses Bewusstsein“, sagte Michael Preetz, Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN