Kevin-Prince Boateng wollte im Winter zu Hertha BSC wechseln

Epoch Times17. April 2020 Aktualisiert: 17. April 2020 14:31

Kevin-Prince Boateng, Fußballprofi bei Besiktas Istanbul, wollte im Winter zum Fußball-Bundesligisten Hertha BSC wechseln. Er habe eigentlich zur Hertha gehen wollen, bevor er nach Istanbul wechselte, sagte Boateng dem „Spiegel“. Der Deutsch-Ghanaer hatte einst in der Jugend des Berliner Bundesligisten gespielt.

„Dann hätte ich im Sommer einfach das Telefon genommen und den Götze (BVB) angerufen und den Draxler (PSG) und gesagt: Kommt her, Jungs, lasst uns hier was aufbauen. Das war so mein Plan, dass ich Hertha wieder attraktiv machen könnte“, so Boateng weiter. Seine Idee sei noch weiter gegangen: „Wir hätten dann mit Berliner Rappern zusammengearbeitet, die auch den Fußball lieben, und hätten so alle mit reingezogen, wir hätten ein neues `Nach-Hause`-Lied geschrieben, einen Remix der Stadionhymne“, so der Mittelfeldspieler. Er habe Jürgen Klinsmann, der damals Cheftrainer bei Hertha BSC war, eine Nachricht geschickt. „Aber es kam nie eine Antwort“, sagte Boateng dem „Spiegel“. Allerdings sei sein Vorhaben dann gescheitert, weil bei Hertha BSC niemand Interesse gezeigt habe. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,