Leroy Sané trägt sein WM-Aus mit Fassung

Epoch Times13. June 2018 Aktualisiert: 13. Juni 2018 16:39
Leroy Sané wurde von Bundestrainer Joachim Löw in letzter Sekunde doch noch aus dem Kader für die WM 2018 gestrichen, aber trägt es mit Fassung.

Leroy Sané ist bei der WM 2018 in Russland nicht dabei. Joachim Löw hat ihn im letzten Monat aus dem vorläufigen Kader gestrichen. Eine mutige Entscheidung, die allerdings bei vielen Experten nur Kopfschütteln hervorruft. Sané selbst trägt die Entscheidung Löws indes mit Fassung und beweist damit, dass man auch anders reagieren kann, als das der zuletzt oft gescholtene Sandro Wagner mehrfach getan hat.

Deutsche Nationalmannschaft muss ohne Leroy Sané auskommen

Die WM in Russland ist das Großereignis dieses Jahres schlechthin, das Fans auf der ganzen Welt verfolgen. Wenn die Weltmeisterschaft im Gange ist, freuen sich die Zuschauer unter anderem wieder auf lukrative Tipps mit einem Sportwetten Bonus, aber auch auf sommerliche Fußballabende mit Familie und Freunden. Nicht zu Gesicht bekommen sie dabei in diesem Jahr Leroy Sané. Den weltbekannten Stürmer, der inzwischen für Manchester City spielt, hat Löw nämlich im letzten Moment aus dem Kader für Russland gestrichen, während er noch Teil des vorläufigen Kaders gewesen war.

  • Sané spielt normalerweise auf der Position des Stürmers

  • Bei Manchester City ist er der wichtigste Spieler

Für Sané gibt es bei der WM 2018 mehrfach exzellenten Ersatz

Stattdessen entschied sich Löw unter anderem für Gomez, Werner und Reus, die im Sturm für jede Menge Tore sorgen sollen. Das Aus von Sané kommt vor allem aber auch deshalb so überraschend, weil Leroy Sané einen Marktwert von 90 Millionen Euro aufweist und damit noch wertvoller eingestuft ist, als das bei Toni Kroos der Fall ist. Der Mittelfeld-Star von Real Madrid kommt derzeit auf einen Wert von 80 Millionen Euro. Löw sagte zu der Streichung von Sané: „Mit Leroy habe ich etwas länger gesprochen. Klar war er enttäuscht, aber er hat auch eine gute Reaktion gezeigt, als er sagte, er arbeite weiter und wolle stärker zurückkommen.“

Sané selbst reagiert gelassen auf die Ausbootung aus dem Kader

Abgesehen davon, dass sich Sané einige Tage nach der Entscheidung des Bundestrainers gegen ihn auch auf Instagram gemeldet und dem Team bei der WM „viel Erfolg“ gewünscht hat, trägt er es auch im Übrigen mit Fassung. Das zeigte sich darin, dass er ganz cool auf einen Post seines Mannschaftskollegen bei Manchester City, Kyle Walker, reagierte, den dieser auf Instagram veröffentlicht hatte. Er hatte ein Bild mit einer Wasserfontäne eingestellt, verbunden mit den Worten: „Wenn du erfährst, dass Leroy Sané nicht zur Weltmeisterschaft fährt.“ Sané antwortete daraufhin: „Na, du kannst froh sein, dass du nicht gegen mich spielen musst, Bro.“

Ob Sané innerlich auch so cool auf die Ausbootung von Löw reagiert, bleibt sein Geheimnis. Zumindest aber dürften ihm die aufmunternden Worte des Bundestrainers gut getan haben. (kr)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker