Das Team von Borussia Dortmund beim Training für das heutige Champions-League-Spiel zwischen Dortmund und Juventus in Turin.Foto: MARCO BERTORELLO/AFP/Getty Images

Live-Stream Champions League Juventus Turin vs Borussia Dortmund: Dortmund verliert 1:2 gegen Juventus Turin

Epoch Times24. Februar 2015 Aktualisiert: 24. Februar 2015 23:48

+++Update: Mutiger BVB patzt defensiv – 1:2 bei Juve +++

Hoher Aufwand, wenig Ertrag: Borussia Dortmund hat durch dumme Abwehrfehler eine bessere Ausgangslage im Achtelfinale der Champions League bei Juventus Turin verspielt.

Fast 18 Jahre nach dem Endspiel-Triumph über den italienischen Rekordmeister verlor das Team von Trainer Jürgen Klopp nach zwei überflüssigen Schnitzern das Hinspiel mit 1:2 (1:2).

Carlos Tévez (13. Minute) und Álvaro Morata (42.) erzielten vor 41 182 Zuschauer im ausverkauften Juventus-Stadium die Treffer für das Heimteam. Marco Reus (18.) erhielt dem BVB mit seinem zwischenzeitlichen Ausgleich vor dem Rückspiel am 18. März aber noch alle Chancen auf den dritten Viertelfinaleinzug in der Königsklasse nacheinander.

Beim ersten Gegentreffer patzte der umstrittene Keeper Roman Weidenfeller und auch die erzwungenen Umstellungen in der Dortmunder Defensive machten sich negativ bemerkbar. Vor Anpfiff musste Klopp kurzfristig auf Neven Subotic wegen eines Magen-Darm-Infekts verzichten, nach einer halben Stunde der ruppigen Partie humpelte Linksverteidiger Lukasz Piszczek in die Kabine. Juve nutzte die Konfusion als Meister der Effektivität. Borussias Italo-Stürmer Ciro Immobile blieb nach schwungvollem Beginn hingegen glücklos.

Ermutigt von drei Ligasiegen nacheinander präsentierte sich der BVB zunächst noch erstaunlich selbstbewusst, setzte das Heimteam mit viel Ballbesitz und hoher Passquote unter Druck. Der starke Auftakt wurde jedoch nicht belohnt, Juve kam stattdessen gleich mit der ersten gefährlichen Aktion zur schmeichelhaften Führung. Die Hereingabe von Álvaro Morata, den Sokratis auf der rechten Abwehrseite nicht stoppen konnte, wehrte Weidenfeller unglücklich in die Mitte ab. Tévez schob ohne Mühe ein, auch im achten Duell mit Juve blieb Dortmund damit nicht ohne Gegentor.

Doch, oh Wunder – während in der Liga diese Saison die Köpfe nach Rückständen häufig nach unten gingen, drängte Dortmund direkt auf den Ausgleich. Und auch die Gäste profitierten von einem defensiven Aussetzer des Gegners: Nachdem Innenverteidiger Giorgio Chiellini auf dem glitschigen Rasen ausrutschte, versenkte Reus eiskalt von der Strafraumgrenze.

Der BVB zeigte nun wieder sein bestes Champions-League-Gesicht und zerstörte durch frühes Attackieren die Souveränität des italienischen Rekordmeisters. Kurz nachdem Juve-Regisseur Andrea Pirlo mit muskulären Problemen vom Platz musste und in dicker Jacke missmutig auf der Bank Platz nahm (38.), brachten sich die Westfalen jedoch wieder durch einen Patzer um den Lohn ihrer Arbeit. Völlig ungestört von der indisponierten Viererkette erzielte Morata nach Vorlage durch Pogba über die linke Seite das glückliche 2:1.

Vor dem erneuten Rückschlag kam Matthias Ginter für Piszczek, der sich bei einem Foul von Pogba am linken Knöchel verletzte. Der Nationalspieler rückte neben Hummels, den zunächst auf rechts verschobenen Sokratis nahm Klopp zur Halbzeit für Oliver Kirch vom Feld.

Trotz der Defensivrochaden blieb der BVB ein gleichwertiger Gegner, tat sich jedoch beim Herausspielen von Torchancen schwer und präsentierte sich offensiv zu harmlos. Auf der anderen Seite verpasste Tévez nur knapp das 3:1 (71.), ein Schuss von Roberto Pereyra (86.) strich nur Zentimeter am Pfosten vorbei. (dpa)

Heute, Dienstag, den 24. Februar, wird das Champions League Achtelfinale fortgesetzt. Heute finden zwei Spiele statt: Juventus Turin vs Borussia Dortmund und Manchester City vs FC Barcelona. Beide Partien werden um 20:45 Uhr angepfiffen. Morgen, Mittwoch, den 25.02.2015 finden die weiteren zwei Spiele statt: FC Arsenal vs AS Monaco und Bayer Leverkusen vs Atletico Madrid. Der Anpfiff für die beiden Spiele ist auch um 20:45 Uhr. 

Hohe Hürde für den BVB – «Können jeden Gegner schlagen

Im Duell von Juventus Turin mit Borussia Dortmund kommt es zur Neuauflage des Champions-League-Endspiels von 1997. 

In der ersten Achtelfinal-Partie der europäischen Königsklasse beim italienischen Rekordmeister am Abend (20.45 Uhr) strebt der Tabellen-Zwölfte der Fußball-Bundesliga eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 18. März in Dortmund an. Rechtzeitig zum Start in die K.o.-Runde hat sich die Personallage beim BVB entspannt.

Die Langzeitverletzten Sebastian Kehl und Sven Bender gehören erstmals seit Wochen wieder zum Kader. Fraglich ist jedoch der Einsatz von Kevin Kampl. Der Neuzugang aus Salzburg hatte schon beim Hinflug über Übelkeit geklagt und fehlte in Turin beim Abschlusstraining.

Ungeachtet der vielen Enttäuschungen in dieser Bundesligasaison hofft BVB-Trainer Jürgen Klopp auf einen neuerlichen Coup seiner Mannschaft in Europa: „Übermorgen geht es in der Bundesliga wieder gegen den Abstieg, aber morgen wird man uns nicht anmerken, dass wir im Abstiegskampf stecken.“

Ähnlich wie der Dortmunder Fußball-Lehrer traut auch Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang der Borussia einen neuerlichen Coup auf internationaler Bühne zu: „Wir wissen, dass es schwer wird. Schließlich ist Juve die beste Mannschaft Italiens. Aber wir haben ein Team, das jeden Gegner schlagen kann.“

Die Turiner begegnen den Dortmundern mit großem Respekt. Auch von der BVB-Krise in der Bundesliga wollen sie sich nicht blenden lassen. Der Club werde „am Ende der Saison wieder oben in der Tabelle stehen, weil es dort sehr eng zugeht“, sagte Trainer Massimiliano Allegri. Sein Kapitän und Torwart Gianluigi Buffon ist vor allem von Dortmunds Marco Reus angetan. „Er kommt aus einer langen Verletzungspause, und ich wünsche mir, dass er noch nicht ganz fit ist“, sagte der 37-Jährige. „Wenn er bei 100 Prozent wäre, hätten wir ein Problem mehr.“ 

Leverkusen will gegen Paris «das Glück erzwingen»

Bayer Leverkusen leidet unter dem Königsklassen-Fluch. Noch nie hat der Fußball-Bundesligist ein Achtelfinale in der K.o.-Runde der Champions League überstanden.

Alle bisherigen Versuche gegen Paris St. Germain, den FC Barcelona und den FC Liverpool endeten mit dem vorzeitigen Aus. Trainer Roger Schmidt beschwört gegen den jetzigen Konkurrenten Atlético Madrid ein Ende der misslichen Serie: „Wir wollen nicht, dass schon Endstation für uns ist.“

Atlético, spanischer Meister und Vorjahresfinalist, ist der Herausforderer unter den Top 16. „Eine sehr gute Mannschaft. Aber bei uns ist jeder motiviert, dieses Spiel zu gewinnen“, sagte Bayers südkoreanischer Angreifer Heung-Min Son vor dem Hinspiel. Kapitän Simon Rolfes weiß um die Schwere der Aufgabe: „Dieses Los ist eine große Herausforderung. Aber wir trauen uns zu, Atlético Probleme zu bereiten.“

Probleme aber hat vor allem die Schmidt-Elf. Die jüngste Bilanz spricht gegen ein Weiterkommen: In der Bundesliga gab es für Bayer zuletzt in sechs Begegnungen lediglich einen Sieg; irgendwie kann Bayer den Hurra-Fußball der Vorrunde aktuell nicht mehr so zelebrieren, dass am Ende mehr Zählbares im Tätigkeitsbericht steht.

Zudem hat Bayer die zurückliegenden vier K.o.-Duelle gegen spanische Vereine in der Addition aus Hin- und Rückspiel alle verloren. Atlético hat von seinen neun Auswärtspartien in der Champions League seit September 2013 fünf gewonnen und nur eines verloren. „Chancenlos sind wir nicht, davon bin ich überzeugt“, sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler. Sein Rezept: „Wir müssen ein paar Fehler abstellen, dann können wir das Glück auch wieder erzwingen – es wird zurückkommen, da bin ich mir sicher.“

Die Generalproben verliefen unterschiedlich. Bayer musste sich beim FC Augsburg mit einem 2:2 begnügen, Atlético gewann gegen UD Almeria 3:0 und liegt in der Tabelle mit 53 Punkten an dritter Position hinter Champions-League-Gewinner Real Madrid (60) und dem FC Barcelona (56). „Das ist eine unglaublich starke Mannschaft, gegen die es natürlich schwer wird“, meinte Rolfes vor dem ersten Aufeinandertreffen mit der Elf des argentinischen Chefcoachs Diego Simeone, in der auch der ehemalige Wolfsburger und Münchner Mario Mandzukic sowie der ehemalige spanische Weltmeister Fernando Torres stehen. Derzeit ist Torres aber nur Ergänzungsspieler.

„El Niño“ trägt seit Ende Dezember als Leihgabe des AC Mailand wieder das rot-weiße Trikot seines Heimatclubs. Wie wertvoll er für Atlético ist, machte er mit seinen zwei Blitztoren im Achtelfinale der „Copa del Rey“ Mitte Januar gegen den Lokalrivalen Real deutlich: Nach dem 2:0 im Hinspiel bedeuteten die Torres-Treffer das Aus für die Superstar-Truppe von Real mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Weltmeister Toni Kroos.

Wohl auch deshalb ist Bayer gegen Atlético für Völler Außenseiter. „Das soll kein Understatement sein, auch wenn Real Madrid im Vergleich zu Atlético den klangvolleren Namen hat“, befand der Bayer-Sportdirektor. „Außerdem ist es keine Selbstverständlichkeit, dass wir in der Champions League vertreten sind und dann auch noch im Achtelfinale stehen“, sagte der Bayer-Sportdirektor der „Sport Bild“. Völler: „Alles, was jetzt kommt, ist Kür. Wir können jetzt einfach zeigen, dass wir nicht per Zufall unter den letzten 16 in Europa sind.“

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayer Leverkusen: Leno – Castro, Spahic, Papadopoulos, Wendell – Reinartz, Rolfes – Bellarabi, Calhanoglu, Son – Drmic

Atlético Madrid: Moya – Juanfran, Miranda, Godin, Siqueira – Raul Garcia, Tiago, Gabi, Saul Niguez – Griezmann, Mandzukic

Schiedsrichter: Pavel Královec (Tschechien)

Champions League Achtelfinale Hinspiele im Live-Übertragung auf Sky und online Live-Stream

Alle Spiele der UEFA Champions League werden auf Sky live übertragen. Nur der Bezahlsender Sky Bundesliga HD besitzt die Rechte, um alle Spiele der Champions League im Live-Stream oder TV zu zeigen. Bei den TV-Rechten von Sky handelt es sich weitestgehend um Exklusivrechte. 

Wenn man sich über das Live Fußball-Angebot von Sky informieren möchtet und erfahren will, in welchem Paket welche Fußballspiele gezeigt werden, ist diese Sky Info Seite auch hilfreich.

Live-Stream auf Sky Go

Sky-Kunden, die unterwegs sind, müssen natürlich nicht auf die Champions League verzichten. Mit dem Live-Stream Sky Go gibt es die Champions League in Echtzeit auf das Smartphone, Tablet oder den Laptop. Sky Go steht im Google Play Store für Android und für Apple-Geräte im iTunes-Store zum kostenlos zum Download bereit. 

Juventus Turin vs Borussia Dortmund im Live-Stream über Sky Go

"Wir haben genug über das letzte halbe Jahr gesprochen und freuen uns darauf, diese Situation nun ins Positive zu drehen", richtet Sebastian Kehl seine volle Konzentration auf die kommenden Aufgaben der Rückrunde. Und tatsächlich scheint der BVB in den vergangenen Wochen besser in Tritt gekommen zu sein. Zuletzt feierten die Dortmunder ihren ersten Sieg (4:2 gegen Mainz) nach einem Rückstand. Hinzu kommt die Vertragsverlängerung von Marco Reus. Auch deshalb gehen die Borussen optimistisch in die Begegnung mit Juventus Turin. "Es ist nicht das leichteste Los, aber es hätte schlimmer kommen können. Die Chancen stehen 50:50", schätzt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Kommentar: Marcel Reif.

Hier geht es zum Live-Stream Juventus Turin vs Borussia Dortmund über Sky Go. Die Sendezeit ist von 19:00 bis 22:45 Uhr.

Manchester City vs FC Barcelona im Live-Stream über Sky Go

Zum zweiten Mal erreichte Manchester City das Achtelfinale der Champions League. Und wie im vergangenen Jahr geht es für den "Scheich-Klub" gegen den großen FC Barcelona. 2014 verloren die "Sky Blues" nach Hin- und Rückspiel mit 1:4. Damals sagte Martin Demichilis: "Wir müssen uns weiter verbessern, um in Europa zu bestehen." Zwölf Monate später ist für die Briten tatsächlich mehr möglich. Doch liegt das eher an den hin und wieder unsicheren Katalanen. Gegen Teams auf Augenhöhe zeigte die Truppe um Superstar Lionel Messi ungewohnte Schwächen. So setzte es in der CL-Gruppenphase gegen Paris (2:3) und in der Liga gegen Real Madrid (1:3) jeweils empfindliche Niederlagen. Kommentar: Markus Gaupp.

Hier geht es zum Live-Stream Manchester City vs FC Barcelona über Sky Go. Die Sendezeit ist von 19:00 bis 22:45 Uhr. 

Spielplan und Ergebnisse

Champions League Achtelfinale Hinspiele 2014/2015
Di. 17.02. und Mi. 18.02.2015 

Anpfiff           Heim                           Gast                               Erg.
Di. 20:45 Paris St. Germain     FC Chelsea   1:1
Di. 20:45 Schachtar Donezk    Bayern München 0:0
Mi. 20:45 FC Basel FC Porto  1:1
Mi. 20:45 FC Schalke 04 Real Madrid 0:2

Di. 24.02. und Mi. 25.02.2015 

Anpfiff           Heim                           Gast                               Erg.
Di. 20:45 Manchester City     FC Barcelona   -:-
Di. 20:45 Juventus Turin   Borussia Dortmund -:-
Mi. 20:45 FC Arsenal AS Monaco  -:-
Mi. 20:45 Bayer Leverkusen Atletico Madrid -:-


Überblicke des Spielplans der Champions League 2014/15

Achtelfinale, Di. 17.02 und Mi. 18.02.2015 und Di. 24.02. und Mi. 25.02.2015

Achtelfinale, Di. 10.03 und Mi. 11.03.2015 und Di. 17.03 und Mi. 18.03.2015

Viertelfinale, Di. 14.04 und Mi. 15.04.2015 und Di. 21.04 und Mi. 22.04.2015

Halbfinale, Di. 05.05. und Mi. 06.05.2015 und Di. 12.05. und 13.05.2015

Final, Sa. 06.06.2015 

(dpa/mz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion