Neymar kann Zúñiga verzeihen; im Finale hält er zu Messi (Video)

Epoch Times11. Juli 2014 Aktualisiert: 11. Juli 2014 10:48

Bei einer Pressekonferenz am Donnerstag sprach der Brasilien-Star Neymar erstmal über das brutale Foul im WM-Viertelfinale von Juan Zúñiga. Unter tränen sagte der 22-jährige, dass er Glück gehabt hätte nicht im Rollstuhl zu sitzen. "Wenn er mich zwei Zentimeter weiter in der Mitte getroffen hätte…. Dann könnte ich heute im Rollstuhl sitzen," so Neymar.

Trotzdem versucht Neymar dem Kolumbianer zu verzeihen: "Ja, ich würde ihm verzeihen. Ich fühle keine Wut, keinen Hass, nichts."

Zúñiga rief den Starkicker am nächsten Tag an und entschuldigte sich für seine Attacke. "Er sagte, er habe nicht die Absicht gehabt, mich zu verletzen. Ich wünsche ihm das Beste, dass er glücklich wird und Erfolg in seiner Karriere hat," so Neymar. 

Zúñiga sprang Neymar in den Rücken worauf dieser sich einen Lendenwirbelbruch zuzog. 

"Alle, die was vom Fußball verstehen, wissen, dass so ein Foul nicht normal ist", sagte Neymar. Er habe sich immer gegen Fußtritte wehren können, "aber wenn ich jemandem den Rücken zuwende, habe ich keine Möglichkeit, mich zu schützen." 

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag im Match Brasilien gegen Kolumbien. Nach dem Foul konnte Neymar seine Beine zunächst nicht spüren und war in Panik geraten, erklärte der Trainer Luiz Felipe Scolari nach dem Spiel.

Neymar wird Messi im Finale gegen Deutschland anfeuern

Zum 1:7-Debakel Brasiliens im Halbfinale gegen Deutschland sagte Neymar: "Das war etwas unglaubliches, unerklärliches."

Der Angreifer sagte, er würde sich wünschen, dass Messi und Argentinien sich den Titel holen könnten.

"Messi’s Vergangenheit in diesem Sport ist sehr wichtig. Er hat viel Trophäen gewonnen und ich werde ihn anfeuern", sagte Neymar, ein Teamkollege von Messi bei Barcelona. "Er ist mein Freund und Teamkollege und ich wünsche ihm viel Glück." (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN