Spanien entlässt Nationaltrainer Lopetegui kurz vor WM-Start

Epoch Times13. June 2018 Aktualisiert: 13. Juni 2018 22:14
Paukenschlag - Nachdem bekannt wurde dass Julen Lopetegui nach der WM Trainer von Real Madrid wird, entließ die Verbandsspitze rund um Präsidenten Luis Rubiales den 51-jährigen mit sofortiger Wirkung. Spaniens U21-Trainer gilt als Nachfolgekandidat.

Kurz vor dem Auftakt der Fußball-WM in Russland hat der spanische Verband Nationaltrainer Julen Lopetegui mit sofortiger Wirkung entlassen. Das teilte Verbandschef Luis Rubiales einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz am Mittwoch mit.

„Wir danken Julen für alles, was er für uns getan hat, und er ist ein wichtiger Grund, warum wir in Russland dabei sind, aber wir fühlen uns verpflichtet, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden“, sagte Rubiales laut dem „ORF“.

Die Entlassung des Teamchefs sei eine „Botschaft an alle Verbandsmitarbeiter, dass es gewisse Vorgaben gibt, wie man sich verhält, und man diese befolgen muss.“ Als Grund gilt der baldige Wechsel Lopeteguis zu Real Madrid und auch der Zeitpunkt der Bekanntgabe dieses Wechsels am Dienstag.

Wer die Mannschaft jetzt beim Turnier betreut, war zunächst offen. Auf die Frage, wer das Training heute leiten sollte, gab Rubiales keine Antwort. „Wir stecken in einer komplizierten Situation, die komplizierteste, die man sich vorstellen kann. Wir suchen einen Trainer – von jetzt an“, sagte der Verbandschef. Als Kandidat für das Amt gilt U21-Trainer Albert Celades.

In gerade einmal zwei Tage steht das erste WM-Spiel der Spanier gegen Portugal an. Lopetegui war seit Juli 2016 Trainer der spanischen Nationalmannschaft. Dabei blieb sein Team in 20 Spielen ungeschlagen.

(dts/dpa/rm)
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion