WM 2010: Chile besiegt Underdog Honduras mit 1:0

Von 16. Juni 2010 Aktualisiert: 16. Juni 2010 23:14

Nelspruit, Südafrika – Im Auftaktspiel der Gruppe H traten am Nachmittag die Mannschaften aus Chile und Honduras bei sonnigem Südafrika-Wetter in Nelspruit gegeneinander an. Gleich zu Beginn bestimmte Chile das Spiel, schaffte es mit hohem Tempo und großer Laufbereitschaft das Spiel zu bestimmen. Honduras hingegen spielte mit einer defensiv eingestellten Mannschaft.

In der ersten Hälfte schaffte es Chile immer wieder, durch schönes Zusammenspiel Torchancen zu erarbeiten, was Honduras nur selten gelang. Ab und zu konnte sich Honduras durch Konter in die Nähe des gegnerischen Strafraums kämpfen. Doch hier wartete die chilenische Abwehr, immer einen Schritt schneller. Durch das enge Abwehrspiel der Mannschaft aus Honduras bekam Chile viele Chancen, dem gegnerischen Torwart durch Freistöße Arbeit zu verschaffen. Auch Honduras erkämpfte sich einige Eckbälle, konnte aber nie wirklich gefährlich werden.

Chile bleibt spielbestimmend

Auch im weiteren Verlauf blieb meist Chile in Ballbesitz und schaffte es, Honduras mit hohen Bällen in den Strafraum in Gefahr zu bringen. Trotz der geringen Torausbeute, blieb das Spiel für den Zuschauer interessant, da beide Mannschaften sich stets engagiert und spielfreudig zeigten und um jeden Ball kämpften.

Dennoch wurde das Spiel nicht unfair. Allein der Schiedsrichter sorgte hierbei des Öfteren durch klare Fehlentscheidungen für Irritationen beim Zuschauer. In der 34. Minute schließlich gelang Chile, wenn auch etwas glücklich, das 0:1.

Die Flanke von rechts in den Strafraum wurde von Abwehrspieler Mauricio Isla in die Mitte gepasst und von seinem Teamkollegen Mendoza weggegrätscht. Zum Pech für Honduras traf er dabei Beausejour, Mittelfeldspieler von Chile, von dem der Ball ins Tor abprallte. Chile legte nun ein wenig zu und zeigte tolle Kombinationen vor dem 16-Meter-Raum, hatte aber letztendlich Schwierigkeiten im Abschluss.

Kaum Veränderung in der zweiten Halbzeit

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkte Honduras etwas agiler, bekam dafür kleinere Chancen vor dem Kasten von Claudio Bravo. Nach diesem kurzen Intermezzo zog jedoch die Mannschaft von Chile wieder an. Vor allem der ballverliebte Sanchez gab einige Vorstellungen im Strafraum von Honduras, ohne jedoch zum Erfolg zu kommen.

In der 64. Minute kam es dann noch mal zu einer Riesenchance für Chile. Doch der ungedeckte Kopfball von Ponce aus wenigen Metern, konnte durch eine Glanzparade von Torwarts Noel Valladares vereitelt werden. Danach kam Honduras nur noch selten vor das Tor der Chilenen. Einige verstreute Eckbälle gelangten in etwa in die Nähe des chilenischen Torwarts. Chile jedoch traf in der 75. Minute noch mal das Tor von Honduras, vergeblich, Abseits.

Gegen Ende des Spiels schaffte es Chile noch einige Male, für Honduras gefährlich zu werden, jedoch ohne Torerfolg. Honduras hingegen versuchte wenige Minuten vor Schluss einige Standardsituationen vor dem gegnerischen Tor, schaffte den Ausgleich jedoch nicht mehr. Chile gewann das torarme, aber an und für sich gute Spiel gegen Honduras letztendlich knapp mit 0:1.

 

Honduras – Chile 0:1 (0:1)

0:1 Beausejour (34.)

Honduras: Valladares – Mendoza, Chavez, Figueroa, Izaguirre – Wilson Palacios, Guevara (64. Thomas) – Alvarez, Nunez (78. Martinez), Espinoza – Pavon (60. Welcome).

Chile: Bravo – Isla, Medel, Ponce, Vidal (81. Contreras) – Millar (52. Jara), Carmona, Fernandez – Sanchez, Valdivia (87. Gonzalez), Beausejour.

Schiedsrichter: Maillet (Seychellen)

Zuschauer: 32.664

Gelbe Karten: Wilson Palacios – Carmona, Fernandez

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte