WM-PK: Klose, Höwedes und Flick stehen Rede und Antwort

Der überwältigende Sieg von Deutschland gegen Brasilien steht für die deutsche Nationalmannschaft nicht mehr im Vordergrund. Für das DFB-Team gilt es, seine volle Konzentration auf das WM-Endspiel gegen Argentinien am Sonntag zu richten. 

Am Podium der heutigen Pressekonferenz im Teamquartier in Santo André standen der WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose, Verteidiger Benedikt Höwedes und Assistenztrainer Hansi Flick den Medien Rede und Antwort.

Das zweite Halbfinale, Argentinien gegen die Niederlande, wurde von vielen als schwaches Match empfunden. Dazu meinte Höwedes: "Es war ein taktisch geprägtes Spiel gestern. Beide Mannschaften waren sehr bemüht, die Defensive zu stabilisieren und den Geger nicht großartig zu vielen Möglichkeiten kommen zu lassen, dem war auch so. Es gab wirklich nicht viele Torchancen im Spiel. Aber beide Defensivreihen haben es super gemacht und daher würde ich nicht großartig davon sprechen, dass es ein schwaches Spiel war, sondern es war einfach ein defensivgeprägtes Spiel ein taktisches Spiel."

Die Freude, dass Deutschland im Finale steht, ist für Höwedes und das Team sehr groß: "Die Vorfreude bei uns allen Spielern [auf das Finale] ist natürlich riesengroß. Ich glaube bis auf Miro ist es für alle das erste Mal, dass wir im WM-Finale spielen und das gegen Argentinien. Das ist ein großer Gegner, der da auf uns wartet, aber die Freude ist natürlich riesengroß bei uns allen," so Höwedes.

Deutschland ist der Favorit

Deutschland ist nicht nur für die Fans der klare Favorit. Viele glauben, dass Jogis Team den Titel schon in der Tasche hätte. Dazu meinte Assistenztrainer Flick: "Ein Finale hat besondere Voraussetzungen. Ich glaube die Mannschaft ist stark genug und klug genug, sich davon nicht leiten zu lassen, sondern wir konzertieren uns, wie ich schon gesagt habe, und das kann ich nur wiederholen, auf dieses Spiel. Und wir wissen alle, dass wenn wir unsere Leistung abrufen wenn wir so fokussiert ins Spiel gehen wie gegen Brasilien, dass vieles für uns möglich ist und so gehen wir auch an das Spiel ran." 

Miroslav Klose ist nach dem vernichtenden 7:1-Sieg gegen Brasilien der WM-Rekordtorschütze. Mit seinem 16. Tor verdrängte Miro den Starkicker Ronaldo von dem Platz als Torschützenkönig. Wie es bei Klose (36) nach der WM weitergehen wird, weiß der gebürtige Pole noch nicht: "Ich kann leider noch, das muss ich leider betonen", meinte der Starkicker. "Viele sagen es sei ein Vorteil, dass ich meinen Kadaver noch ein bisschen rumschleppe, aber wie lange es tatsächlich ist, entscheide ich dann sehr spontan," fügte er hinzu. (so) 

Quelle: https://www.epochtimes.de/sport/fussball/wm-pk-klose-hoewedes-und-flick-stehen-rede-und-antwort-a1166248.html