Die US-Amerikaner um Darlington Nagbe (M.) taten sich in Port of Spain schwer.Foto: Alva Viarruel/dpa

WM-Quali: Sieg für Schäfer – Klinsmann mit torlosem Remis

Epoch Times18. November 2015 Aktualisiert: 18. November 2015 8:52

Port of Spain (dpa) – Jürgen Klinsmann hat mit der US-Fußball-Nationalmannschaft den zweiten Sieg in der Weltmeisterschafts-Qualifikation verpasst. Die USA mussten sich in Port of Spain mit einem 0:0 gegen Gastgeber Trinidad und Tobago begnügen.

Vier Tage nach dem 6:1-Heimsieg zum Qualifikationsauftakt gegen St. Vincent und die Grenadinen taten sich die Amerikaner in der ersten Halbzeit sehr schwer und erarbeiteten sich keine Torchancen. Im zweiten Durchgang wurden die Gäste stärker und hatten spielerische Vorteile. Allerdings trafen sie durch Gyasi Zardes nur die Querlatte (47.) oder scheiterten, wie der ehemalige Bundesliga-Profi Jermaine Jones, am stark haltenden Torwart Jan-Michael Williams (78.) und vergaben so einen durchaus möglichen Sieg.

Durch das Remis führt das Klinsmann-Team mit vier Zählern die Staffel punktgleich mit Trinidad und Tobago an. In der zweiten Gruppenpartie gewann Guatemala bei St. Vincent und den Grenadinen 4:0.

In der Vorrundengruppe B kam Winfried Schäfer mit Jamaika zu einem wichtigen 1:0-Auswärtssieg auf Haiti. Das einzige Tor erzielte Clayton Donaldson in der 64. Minute. Jamaika hatte sein erstes Spiel daheim 0:2 gegen Panama verloren. Staffelerster ist Costa Rica. Der WM-Viertelfinalist gewann in Panama 2:1 und ist nach dem zweiten Sieg noch verlustpunktfrei. Die WM-Qualifikation des Kontinentalverbandes CONCACAF wird am 25. März fortgesetzt. 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion