Gladbachs Serie hält an

Von 29. November 2009 Aktualisiert: 29. November 2009 16:24
Borussia Mönchengladbach – FC Schalke 04 1:0

Vor 54.057 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park begannen die Hausherren stark und gingen bereits nach fünf Minuten durch Marco Reus in Führung. Nach einem Steilpass des Gladbachers Dante tief aus der eigenen Hälfte heraus auf Juan Arango, legte dieser den Ball uneigenützig auf den mitgelaufenen Reus ab, der aus kurzer Distanz Schalke-Torwart Neuer keine Chance ließ. In der Folgezeit konnten sich die Gäste zwar ein optisches Übergewicht erarbeiten; große Chancen konnten sie sich jedoch nicht erspielen.

Nach der Pause standen die Gladbacher sicher und kompakt in der Abwehr und konnte einige Male gefährlich kontern. Schalke wirkte in diesem gutklassigen und zuweilen spannenden Bundesligaspiel kaum zwingend und verpasste durch diese Niederlage den Sprung an die Tabellenspitze. Die Borussia jedoch konnte durch diesen verdienten Sieg ihre positive Serie von nunmehr fünf nicht mehr verlorenen Spielen weiter fortsetzen und gastiert am kommenden Freitag beim FC Bayern, dem großen Rivalen aus den 70ern und 80ern.

Wie locker und entspannt derzeit am Niederrhein gearbeitet wird, zeigt sich an Oliver Neuville, der sich in der Halbzeitpause beim Warmlaufen ein spaßiges Gespräch mit einem Gladbachfan gönnte. Dieser forderte Neuville auf: “Olli, schenk mir dein Trikot!”. Neuville konterte: “Erst dann, wenn du ordentlich mitgesungen hast!”

Felix Magath, Trainer vom FC Schalke 04: “Tja, das Spiel ist nicht nur so ausgegangen wie wir es nicht gewollt haben; es hat sich auch so entwickelt wie wir es nicht wünschten. Klar war vor der Partie, dass beide Mannschaften Schwierigkeiten haben werden offensiv zu spielen, insofern war ein Tor nach sechs Minuten letztendlich auch für dieses Spiel entscheidend. Wir haben haben dann versucht wieder auszugleichen haben aber nicht die richtigen Mittel gewählt. Wir haben es zuviel und zu oft durch die Mitte versucht, anstatt über die Außen in den Strafraum zu kommen. Somit hatten wir auch kaum Torgelegenheiten. Der gute Wille war sicherlich bei meiner Mannschaft zu sehen, aber wir hatten aufgrund der falschen Mittel wenig Torgelegenheiten und haben dann auch verdient verloren.”

Der Gladbacher Trainer Michael Frontzeck: “Ich denke, dass wir gegen den Ball heute sensationell gut gespielt haben und den Schalkern relativ wenig Tormöglichkeiten gestattet haben. Da kam uns sicherlich das 1:0 nach weinigen Minuten entgegen. Hintenraus hatten sie dann in der zweiten Halbzeit die eine oder andere Tormöglichkeit, aber insgesamt ein Riesen-Kompliment an meine Mannschaft – vor allem was die Bereitschaft angeht, gegen den Ball zu arbeiten. Das war vom allerfeinsten und fußballerisch sah das gut aus. Oftmals hat das in der Vergangenheit bei Spielen, die wir nicht gewonnen haben, sogar noch besser ausgesehen, aber natürlich ist Schalke auch zu stark. Wir sind jetzt heilfroh, dass wir das Spiel gewonnen haben und den Anschluss ans untere Mittelfeld gehalten haben.”

Foto: Steffen Andritzke/The Epoch Times
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte