Heidtmann verpasst WM-Finale über 400 Meter Lagen

Epoch Times30. Juli 2017 Aktualisiert: 30. Juli 2017 10:51
Jacob Heidtmann hat das Finale über 400 Meter Lagen bei der Schwimm-WM verpasst. Der bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro disqualifizierte 22-Jährige schlug in Budapest nach 4:17,68 Minuten an und wurde 13. der Vorläufe.Heidtmann war gut fünf…

Jacob Heidtmann hat das Finale über 400 Meter Lagen bei der Schwimm-WM verpasst. Der bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro disqualifizierte 22-Jährige schlug in Budapest nach 4:17,68 Minuten an und wurde 13. der Vorläufe.

Heidtmann war gut fünf Sekunden langsamer als bei seinem deutschen Rekord, den er bei den Weltmeisterschaften 2015 in Kasan aufgestellt hatte.

„Es war langsamer, als ich im Vorfeld gedacht habe“, sagte er. „Ich wusste vorher, dass über den 400 Lagen ein großes Fragezeichen stehen, weil ich mich voll auf die Staffel vorbereitet habe. Da war das Ergebnis gut.“ Mit der 4 x 200 Meter Freistil-Staffel hatte Heidtmann in der ungarischen Hauptstadt Platz neun belegt. Schnellster des Vorlaufs auf der 400-Meter-Lagen-Strecke war der US-Amerikaner Chase Kalisz in 4:09,79 Minuten. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN