Herrmann nach WM-Titel: «Anderen das Leben schwer machen»

Epoch Times11. März 2019 Aktualisiert: 11. März 2019 4:45
Nach dem Gewinn ihres ersten Titels peilt Denise Herrmann bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund bis zum kommenden Sonntag weitere Medaillen an.„Wir wollen versuchen, den anderen das Leben so schwer wie möglich zu machen und noch richtig…

Nach dem Gewinn ihres ersten Titels peilt Denise Herrmann bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund bis zum kommenden Sonntag weitere Medaillen an.

„Wir wollen versuchen, den anderen das Leben so schwer wie möglich zu machen und noch richtig gute Rennen zeigen“, sagte die Weltmeisterin. Am Sonntag gewann die ehemalige Langläuferin das Verfolgungsrennen über zehn Kilometer.

Nach fünf von zwölf Wettbewerben haben die Skijäger in Schweden vier Medaillen gewonnen. Herrmann war auch an Silber der Mixed-Staffel zum Auftakt beteiligt, außerdem holte Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier jeweils Bronze in Sprint und Verfolgung. „Es ist grandios für uns als Team, dass wir so auftreten. Ich hoffe mal, dass wir diesen Rückenwind mannschaftlich so positiv mitnehmen können“, sagte die 30-Jährige. Auch die Männer würden ihre Sache sehr gut machen, auch wenn sie noch keine Einzelmedaille gewonnen hätten, so Herrmann.

Am kommenden Wochenende soll es mindestens noch mit den Staffeln Edelmetall geben. „Gerade die Teamwettkämpfe werden noch mal ein richtiges Highlight, da wollen wir unsere Kräfte bündeln“, sagte Herrmann. Fortgesetzt wird die WM am Dienstag (15.30 Uhr/ARD und Eurosport) mit dem Einzel der Frauen über 15 Kilometer. Das deutsche Aufgebot wird am Montag bekanntgegeben. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN