Der HSV machte in Braunschweig die Hinrunden-Meisterschaft klar.Foto: Swen Pförtner/dpa/dpa

HSV sichert sich die Hinrundenmeisterschaft

Epoch Times23. Januar 2021 Aktualisiert: 23. Januar 2021 15:10
Der HSV wird seiner Favoritenrolle in der 2. Liga gerecht und hat die Hinrunde als Tabellenerster abgeschlossen. Am Dienstag kommt es zum Top-Spiel bei Verfolger Fortuna Düsseldorf.

Der Hamburger SV hat seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga vor dem Top-Duell mit Verfolger Fortuna Düsseldorf am Dienstag (20.30 Uhr/Sky) ausgebaut geht als Hinrundenmeister in die Partie.

Die seit sieben Spielen unbesiegten Hanseaten setzten sich am 17. Spieltag am Samstag auch im Nord-Duell bei Eintracht Braunschweig nach einem 0:2-Rückstand mit 4:2 (1:2) durch. Der HSV liegt mit 36 Punkten vor dem VfL Bochum (32), der am Sonntag beim SV Sandhausen antritt, und Fortuna Düsseldorf (31) auf Rang eins. Die Treffer zum Sieg in Braunschweig erzielten zweimal David Kinsombi (45./65.), Simon Terodde (51.) und Aaron Hunt (59.).

Der Karlsruher SC hat den vierten Sieg nacheinander zwar verpasst, bleibt nach dem 1:1 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim aber im oberen Tabellendrittel. Den Treffer für die Mannschaft von Christian Eichner erzielte Robin Bormuth (6.), die Gäste kamen durch Christian Kühlwetter (60.) zum Ausgleich.

Bundesligaabsteiger SC Paderborn konnte mit dem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht Würzburger Kickers Boden gutmachen. Den Siegtreffer für die Ostwestfalen erzielte Dennis Srbeny in der 31. Minute. Damit verbesserten sich die Paderborner auf den neunten Tabellenplatz, die zuvor dreimal unbesiegten Würzburger sind weiterhin Tabellenletzter.

Bereits am Freitagabend lieferten sich die beiden Verfolger Fortuna Düsseldorf und SpVgg Greuther Fürth beim 3:3 (1:2) eine rassige Partie, die am Ende aber beiden Teams auch nur einen Punkt brachte. Die seit acht Spielen unbesiegten Düsseldorfer kamen nach einem 0:2- und 2:3-Rückstand nach einer spannenden Aufholjagd noch zum 3:3 durch Kevin Danso in der 83. Minute. „Die Partie hat alles geboten, was erwartet wurde“, befand Fürths Trainer Stefan Leitl. Fortunas Coach Uwe Rösler zog nach der Hinrunde ein positives Fazit. „Mit 31 Punkten nach dem holprigen Start bin ich sehr zufrieden“, sagte der Düsseldorfer Trainer. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion