Um «Mighty Mike» nach sieben Jahren als Nummer eins abzulösen muss Muskelprotz Price die WM gewinnen.Foto: Steven Paston/PA Wire/dpa/dpa

Kampf um WM und Nummer eins: van Gerwen und Price Favoriten

Epoch Times31. Dezember 2020 Aktualisiert: 31. Dezember 2020 5:05
Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen und der frühere walisische Rugby-Profi Gerwyn Price gehen als Favoriten in das große Finalwochenende bei der Darts-WM in London. An Neujahr (13.00 Uhr und 19.00 Uhr/Sport1 und DAZN) stehen die vier…

Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen und der frühere walisische Rugby-Profi Gerwyn Price gehen als Favoriten in das große Finalwochenende bei der Darts-WM in London. An Neujahr (13.00 Uhr und 19.00 Uhr/Sport1 und DAZN) stehen die vier Viertelfinal-Partien auf dem Programm. 

Der Niederländer van Gerwen hat in seinen drei Spielen bislang geglänzt und gilt als der formstärkste aller Profis. Der zuletzt deutlich verbesserte Price trifft auf den Nordiren Daryl Gurney. Um „Mighty Mike“ nach sieben Jahren als Nummer eins abzulösen, muss Muskelprotz Price das Turnier gewinnen.

Im dritten Viertelfinale bekommt es Schottlands Ex-Weltmeister Gary Anderson mit dem niederländischen „Auberginen-König“ Dirk van  Duijvenbode zu tun. Krzysztof Ratajski, der in einem packenden Spiel den Deutschen Gabriel Clemens mit 4:3 besiegt hatte, trifft auf den Engländer Stephen Bunting. Am 2. Januar steigen abends die Halbfinals, bevor tags darauf das Finale ausgetragen wird. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion