Politt bei Paris-Roubaix auf Platz zwei – Gilbert gewinnt

Epoch Times14. April 2019 Aktualisiert: 14. April 2019 17:23
Radprofi Nils Politt hat den Sieg bei der 117. Auflage des berühmten Kopfsteinpflaster-Klassikers Paris-Roubaix nur ganz knapp verpasst.Der 25-jährige gebürtige Kölner musste sich nach 257 Kilometern im ehrwürdigen Velodrome von Roubaix nur…

Radprofi Nils Politt hat den Sieg bei der 117. Auflage des berühmten Kopfsteinpflaster-Klassikers Paris-Roubaix nur ganz knapp verpasst.

Der 25-jährige gebürtige Kölner musste sich nach 257 Kilometern im ehrwürdigen Velodrome von Roubaix nur dem belgischen Ex-Weltmeister Philippe Gilbert geschlagen geben.

Das Duo hatte sich 13 Kilometer vor dem Ziel auf einer der härtesten von insgesamt 29 Kopfsteinpflaster-Passagen aus einer kleinen Spitzengruppe abgesetzt. Auf der Betonpiste im Velodrome kam es schließlich zum Zwei-Mann-Sprint, den Gilbert knapp gewann.

John Degenkolb konnte indes seinen Sieg von 2015 beim wohl härtesten Eintagesrennen der Welt nicht wiederholen. Der 30-Jährige vom Team Trek-Segafredo wurde in der sogenannten „Hölle des Nordens“ mit 29 Sektoren (54,5 Kilometer) auf dem holprigen Kopfsteinpflaster bereits frühzeitig abgehängt. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN