Laura Siegemund hat ihr Fed Cup-Auftakt-Einzel gegen Teliana Pereira mit 6:3 und 6:3 gewonnen.Foto: Diorgenes Pandini/dpa/dpa

Siegemund gewinnt Auftakt für deutsches Damentennis-Team

Epoch Times7. Februar 2020 Aktualisiert: 7. Februar 2020 18:24
Laura Siegemund hat die deutschen Tennis-Damen beim Fed-Cup-Qualifikationsspiel in Brasilien 1:0 in Führung gebracht.Die 31 Jahre alte Schwäbin siegte im Auftakteinzel 6:3, 6:3 gegen Teliana Pereira. Anschließend standen sich Tatjana Maria und…

Laura Siegemund hat die deutschen Tennis-Damen beim Fed-Cup-Qualifikationsspiel in Brasilien 1:0 in Führung gebracht.

Die 31 Jahre alte Schwäbin siegte im Auftakteinzel 6:3, 6:3 gegen Teliana Pereira. Anschließend standen sich Tatjana Maria und Gabriela Cé gegenüber. Die beiden weiteren Einzel und das abschließende Doppel in Florianopolis finden ab Samstag (14.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) statt. Mit einem Sieg will sich die DTB-Auswahl die Teilnahme an der erstmals stattfindenden Fed-Cup-Endrunde Mitte April in Budapest sichern.

Beim Debüt des neuen Fed-Cup-Kapitäns Rainer Schüttler übernahm Siegemund sofort die Initiative gegen die ebenfalls 31-jährige Pereira. Im schon fünften Vergleich gegen die 359. der Weltrangliste, die 2015 immerhin die Nummer 43 war, verfügte Siegemund über das druckvollere Spiel und beendete nach 47 Minuten mit einer Vorhand den ersten Satz.

Regen bremste dann die deutsche Nummer eins, die in Abwesenheit von Angelique Kerber und Julia Görges das DTB-Team anführt. Die Partie wurde zur Mittagszeit an der brasilianischen Atlantikküste kurzzeitig unterbrochen, direkt danach lag Siegemund auf dem Sandplatz einer Ferienanlage vor nur wenigen Zuschauern 0:2 zurück. Doch bei nun wieder strahlendem Sonnenschein, aber enormer Luftfeuchtigkeit schaltete die 73. der Weltrangliste danach einen Gang hoch und beendete die Partie mit dem ersten Matchball, als Pereira eine Vorhand verzog. Danach Schüttler seine Nummer eins vor der deutschen Bank kurz in die Arme. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion