Brasiliens Fußball-Legende Edson Arantes do Nascimento alias Pelé leidet unter Depressionen.Foto: Antonio Lacerda/EFE/dpa/dpa

Sohn: Pelé leidet unter Depressionen

Epoch Times11. Februar 2020 Aktualisiert: 11. Februar 2020 7:18
Die brasilianische Fußball-Legende Pelé ist nach Angaben seines Sohnes wegen seiner gesundheitlichen Probleme psychisch sehr niedergeschlagen.„Er ist sehr fragil, was seine Mobilität angeht. Er hat sich einer Hüfttransplantation unterzogen…

Die brasilianische Fußball-Legende Pelé ist nach Angaben seines Sohnes wegen seiner gesundheitlichen Probleme psychisch sehr niedergeschlagen.

„Er ist sehr fragil, was seine Mobilität angeht. Er hat sich einer Hüfttransplantation unterzogen und die Rehabilitation ist nicht ideal verlaufen. Er hat dieses Mobilitätsproblem, was zu einer gewissen Depression führt“, sagte Edinho laut vorab veröffentlichten Auszügen aus einem Interview mit dem Sportportal Globoesporte. „Er ist der König, er war schon immer eine so imposante Figur, und heute kann er nicht mehr richtig gehen.“

Pelé sei auf eine Gehhilfe angewiesen, sagte sein Sohn. Der 79-Jährige schäme sich für seine schlechte körperliche Verfassung und wolle kaum das Haus verlassen. Pelés Gesundheit gab in den vergangenen Jahren wiederholt Anlass zur Sorge. Er unterzog sich mehreren Operationen an der Hüfte. Zudem hatte er Probleme an der Wirbelsäule und am Knie. Im vergangenen Jahr wurde dem dreimaligen Weltmeister nach einer Harnwegsinfektion ein Nierenstein entfernt. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion