Die Spanier feierten einen klaren Sieg.Foto: Bernat Armangue/AP/dpa/dpa

Spanien nach klarem Sieg Erster in deutscher Gruppe

Epoch Times6. September 2020 Aktualisiert: 6. September 2020 22:50
Ein souveräner Auftritt gegen die Ukraine hat Spanien Platz eins in der deutschen Nations League-Gruppe beschert. In der Liga B überzeugt Russland. Auch Wales jubelt über den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Spanien hat in der deutschen Gruppe der Fußball-Nations League dank einer überzeugenden Leistung gegen die Ukraine die Tabellenführung übernommen.

Drei Tage nach dem 1:1 gegen die deutsche Mannschaft besiegte der Ex-Weltmeister in Madrid das Team des früheren Europa-Fußballers Andrej Schewtschenko mit 4:0 (3:0). Mit vier Zählern sind die Iberer Erster mit einem Punkt Vorsprung auf die Ukraine, die zum Auftakt mit 2:1 gegen die Schweiz gewonnen hatte. Mit zwei Punkten folgt die deutsche Mannschaft auf Platz drei. Am dritten Spieltag empfängt Spanien am 10. Oktober die Schweiz, Deutschland ist zeitgleich in der Ukraine gefordert.

Kapitän Sergio Ramos brachte die Spanier per Foulelfmeter (3.) sowie einem Kopfball (32.) mit 2:0 in Führung. Der erst 17 Jahre alte Ansu Fati vom FC Barcelona erhöhte auf 3:0 (32.). Das Supertalent vom FC Barcelona ist damit nun der jüngste Torschütze in Spaniens Länderspielgeschichte. Gegen die sehr defensiv agierenden Ukrainer taten sich die Gastgeber danach schwer, ehe der eingewechselte Ferran Torres in der 84. Minute das Tor zum 4:0-Endstand erzielte.

In der Liga B haben Russland und Wales jeweils ihre zweiten Siege gefeiert. Der WM-Gastgeber von 2018 gewann in Budapest gegen Ungarn mit 3:2 (3:0) und festigte nach dem 3:1 zum Auftakt gegen Serbien Platz eins in der Gruppe 3. Anton Mirantschuk (16.), Magomed Osdojew (35.) und Mario Fernandes (47.) trafen für Russland. Beim Gastgeber waren der Freiburger Bundesliga-Spieler Roland Sallai (63.) und Nemanja Nikolić (71.) erfolgreich. Serbien und die Türkei trennten sich in Belgrad 0:0.

In der Gruppe 4 sicherte Neco Williams mit seinem Treffer in der 5. Minute der Nachspiel den Walisern in Cardiff einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Bulgarien. Das Team um Real Madrid-Star Gareth Bale hatte zum Auftakt mit 1:0 gegen Finnland gewonnen. Die Nordeuropäer setzten sich in Dublin mit 1:0 (0:0) gegen Irland durch und sind mit drei Punkten Tabellenzweiter. Fredrik Jensen (65.) vom FC Augsburg markierte den entscheidenden Treffer. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion