Usain Bolt erzielt erste Tore als Fußballer

Epoch Times12. Oktober 2018 Aktualisiert: 12. Oktober 2018 14:28
Sprint-Weltrekordler Usain Bolt hat in seiner zweiten Karriere als Fußballer seine ersten Tore erzielt. Der 32 Jahre alte Jamaikaner traf für seine australische Mannschaft Central Coast Mariners gleich zweimal.In einem Wohltätigkeitsspiel gegen…

Sprint-Weltrekordler Usain Bolt hat in seiner zweiten Karriere als Fußballer seine ersten Tore erzielt. Der 32 Jahre alte Jamaikaner traf für seine australische Mannschaft Central Coast Mariners gleich zweimal.

In einem Wohltätigkeitsspiel gegen Macarthur South West United in Sydney war Bolt zunächst in der 56. Minute mit einem Schuss aus 13 Metern mit dem linken Fuß erfolgreich – und sorgte für großen Jubel bei Zuschauern und Mitspielern.

Das zweite Tor gelang dem achtfachen Olympia-Goldmedaillen-Gewinner und elffachen Weltmeister in der 75. Minute kurz vor seiner Auswechslung. Die Mariners gewannen die Partie 4:0.

„Dein erstes Tor in einem Profi-Spiel zu erzielen, ist schon eine große Sache. Das war ein tolles Gefühl“, sagte Bolt dem TV-Sender Fox. Nach dem ersten Treffer hatte Bolt seine berühmte Blitz-Geste wie nach gewonnenen Leichtathletik-Wettkämpfen gezeigt. „Ich habe eine Menge gelernt, ich verbessere mich und bin glücklich, dies der Welt zeigen zu können“, sagte er.

Nach dem Ende seiner Leichtathletik-Karriere 2017 arbeitet Bolt derzeit bei dem australischen Club an einer Zukunft als Fußballprofi. Trainer Mike Mulvey hat bereits angekündigt, eine endgültige Entscheidung erst im Januar treffen zu wollen. Die reguläre Saison in Australien beginnt am 21. Oktober. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion