VfL Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 2:4 n. E.

Von 22. März 2012 Aktualisiert: 22. März 2012 7:47

Im im Halbfinale des DFB Pokals gewann der FC Bayern München bei Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen mit 4:2. In einer spannenden Partie vor 54.049 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park erspielten sich die Gäste zwar ein leichtes Chancenplus doch konnten auch sie –genau wie die Gladbacher Borussia – nicht in der regulären und auch nicht in der Nachspielzeit zum Torerfolg kommen. Erst im Elfmerkrimi konnte sich der FC Bayern als Sieger durchsetzen, nachdem die Gladbacher Dante und Havard Nordtveit ihre Elfmeter nicht verwandeln konnten.

Bayern München trifft nun am 12. Mai in Berlin im Finale um den DFB-Pokal auf Borussia Dortmund.

Der Trainer des FC Bayern München, Jupp Heynckes: „ Ich denke, dass wir heute einen außergewöhnlichen Pokalfight gesehen haben. Es ist kein Zufall, dass Mönchengladbach in dieser Saison überragend spielt und man hat das auch heute wieder gesehen, dass dies eine Mannschaft ist, die schwer zu spielen und gut organisiert ist. Sie zieht ihr Spiel durch und schaltet schnell um von Defensive in Offensive und auch umgekehrt. Das macht die Borussia sehr gefährlich. Wir hingegen hätten es uns sicher leichter machen können, wenn wir früh in Führung gegangen wären – die Chancen haben wir in der Anfangsphase auch gehabt. Dann wäre die Borussia gezwungen gewesen, die Abwehr zu öffnen und erfahrungsgemäß würde es dann für uns leichter. So hat man über 120 Minuten auf der einen sowie auf der anderen Seite Torchancen gesehen. Mönchengladbach hat drei gute Tormöglichkeiten gehabt und wir insgesamt sieben. Das ist auch das Einzige, was ich meiner Mannschaft ankreiden kann. Ansonsten haben wir ein großartige Gesamtleistung gebracht und Manuel Neuer war der Matchwinner.“

Lucien Favre, der Trainer der Borussia: „Für mich war es ein gutes Spiel mit viel Tempo. Beide Mannschaften haben gut gespielt und Bayern hatte mehr Torchancen. Aber auch wir haben unsere Chancen gehabt. Es ist schwer, die Niederlage zu akzeptieren, aber für mich als Trainer ist dieses Spiel jetzt bereits vorbei und meine Gedanken sind jetzt schon beim Spiel am Samstag. Das ist zwar im Moment schwer, aber wir müssen positive Gedanken haben und nach vorne schauen.“

In der Bundesliga spielt Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag zuhause gegen Hoffenheim; der FC Bayern trifft (ebenfalls am Samstag) zuhause auf Hannover 96.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN