Vizepräsident Hordorff mit Tennisserie zufrieden

Epoch Times26. Juli 2020 Aktualisiert: 26. Juli 2020 7:09
DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff hat zum Abschluss der Tennisserie des Verbandes ein positives Fazit gezogen. „Ich denke, die Serie hat ihren Zweck erfüllt. Es war die richtige Aktion zur richtigen Zeit“, sagte Hordorff der Deutschen Presse…

DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff hat zum Abschluss der Tennisserie des Verbandes ein positives Fazit gezogen. „Ich denke, die Serie hat ihren Zweck erfüllt. Es war die richtige Aktion zur richtigen Zeit“, sagte Hordorff der Deutschen Presse-Agentur.

Der Deutsche Tennis Bund hatte Anfang Juni eine mehrwöchige Turnierserie ins Leben gerufen, um deutschen Tennisprofis in Zeiten der Corona-Krise Matchpraxis und ein paar Einnahmen zu ermöglichen. Die weltweite Tennis-Tour pausiert seit Mitte März.

„Die Resonanz bei Spielern und Veranstaltern war sehr positiv“, sagte Hordorff. Bei den Herren sicherte sich Yannick Hanfmann den Titel. Bei den Damen stehen sich im Endspiel an diesem Sonntag in Versmold Anna Zaja und Tamara Korpatsch gegenüber. In Anna-Lena Friedsam und Laura Siegemund mussten die beiden bekanntesten Spielerinnen passen.

„Das Niveau der Spiele war überwiegend gut, alle Partien wurden live im Tennis Channel übertragen. Für das Tennis in Deutschland war das eine gute Sache“, sagte Hordorff. Gleichwohl hofft der Funktionär, dass es im neuen Jahr keine Wiederholung der Serie gibt. „Ich hoffe, dass das eine einmalige Sache war und wir bald wieder international Tennis spielen.“ (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN