Vor dem Spiel Celtic Glasgow – HSV

Von 22. Oktober 2009 Aktualisiert: 22. Oktober 2009 0:17
Daheimgebliebene Hamburger treffen sich im CinemaxX am Dammtor

Den ganzen Mittwoch über lagen dunkle Wolken über Glasgow und es schien, als würde der Himmel gleich seine Pforten öffnen und Unmengen von Wasser über der schottischen Metropole ausgießen. Doch es regnet nicht und der Highlander an sich lässt sich die Laune eh nicht vom Wetter vermiesen. Gut gelaunt waren auch der HSV-Trainer Bruno Labbadia und Abwehrspieler Joris Mathijsen, die schon einmal einen Ausblick auf das bevorstehende Spiel gegen den schottischen Traditionsverein wagten.

Bruno Labbadia: „Es ist einfach ein schönes Gefühl hier zu Celtic zu kommen. Überall steckt die Tradition und natürlich freuen wir uns auch schon deshalb sehr auf dieses Spiel. Aber gerade hier gilt es für uns auch auswärts zu bestehen und wir haben uns lange mit Celtic befasst. Sie haben eine gute Mannschaft die meines Erachtens letztens gegen die Rangers sehr unglücklich verloren hat. Sie haben lange das Spiel gemacht und das ist eine ähnliche Situation, wie wir sie hatten am Samstag gegen Leverkusen. Sie haben gegen ihren alten Rivalen sehr viel Druck gemacht und das ist auch genau das, was wir erwarten.

Wir wollen uns hier eine Top Ausgangslage verschaffen …. und da freuen wir uns eigentlich auch schon richtig drauf. Natürlich gibt es auch einen Unterschied zwischen der schottischen und der deutschen Liga. Hier gibt es drei, vier sehr starke Mannschaften und bei uns kann jederzeit der Erste gegen den 18. verlieren, weil es bei uns auch sehr eng ist. Aber genau das macht die Liga ja auch interessant.

Das ist in Schottland etwas anders. Trotzdem wissen wir auch, wenn britischen Mannschaften auf den Platz gehen, dass dann der Rasen einfach brennt. Celtic (und auch die Rangers) sind aber immer auch in der Lage europäischen Top-Clubs Paroli zu bieten. Aber auch vom Namen her treffen hier zwei Top-Clubs aufeinander und deswegen erwarten wir hier ein sehr intensives Spiel.

Wir sind keine Mannschaft die irgendwohin fährt und auf Konter spielt. Klar ist, dass wir den Druck, der uns hier erwartet von unserem Tor weghalten müssen und wir werden auch versuchen, unser Spiel hier durchzusetzen. Ich sehe eine Chance darin, hier den nächsten Schritt zu machen, denn wie alle gesehen haben, ist diese Gruppe viel schwieriger als alle dachten. Ich glaube, dass diese Gruppe vielleicht sogar erst am letzten Spieltag entschieden wird.

Was den Einsatz von Jerome Boateng angeht, gehen wir momentan davon aus, dass es geht; allerdings müssen wir noch einmal unter Belastung testen.“

Joris Mathijsen: „Als ich hier vor kurzem mit Holland in Schottland gewonnen habe, war das ein ganz anderes Spiel. Jedoch, die Atmosphäre war überragend; das war einfach Gänsehaut pur. Es passiert nicht so oft, gegen Celtic zu spielen und ich freu mich darauf. Ich geh natürlich davon aus, dass wir hier gewinnen, aber das wird nicht einfach, denn das ist wirklich eine gute Mannschaft.“

 

Alle Hamburger, die das Spiel zusammen mit anderen HSV-Fans sehen wollen, können das im CinemaxX am Dammtor gemeinsam erleben (22.10.). Das Europa League-Spiel des HSV bei Celtic Glasgow (Anstoß 21.05 Uhr) wird dort live auf einer Kinoleinwand übertragen. Kostenlose Tickets können am Spieltag ab 10.00 Uhr an den Kinokassen im CinemaxX (Dammtordamm 1, 20354 HH) abgeholt werden.

 

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte