Weinstein verpasst Titel – Dritte Medaille für Friedrich

Epoch Times19. Oktober 2019 Aktualisiert: 19. Oktober 2019 22:02
Apeldoorn (dpa) – Domenic Weinstein aus Villingen hat bei den Bahnradsport-Europameisterschaften in Apeldoorn die Titelverteidigung in der 4000-Meter-Einerverfolgung verpasst.Der Vize-Weltmeister unterlag im Finale in 4:15,918 Minuten dem…

Apeldoorn (dpa) – Domenic Weinstein aus Villingen hat bei den Bahnradsport-Europameisterschaften in Apeldoorn die Titelverteidigung in der 4000-Meter-Einerverfolgung verpasst.

Der Vize-Weltmeister unterlag im Finale in 4:15,918 Minuten dem Franzosen Corentin Ermenault (4:14,358) und gewann Silber.

„Zweiter zu werden, ist schon ein bisschen bitter“, sagte Weinstein, der angesichts der langen Saison mit Heim-WM und Olympia aber nicht beunruhigt ist. „Ich habe diesen Winter noch relativ viel Potenzial, bin erst bei 80 bis 90 Prozent meiner Leistungsfähigkeit angekommen“, sagte er. Die Bronzemedaille ging an den Leipziger Felix Groß, der in 4:13,240 Minuten den Schweizer Stefan Bisseger (4:13,776) besiegte.

Ihre bereits dritte Medaille gewann nach Silber im Teamsprint und Bronze im Sprint als Zweite im Keirin Lea Sophie Friedrich aus Dassow. Die 19-Jährige sah zwei Runden lang schon wie die Siegerin aus, wurde aber auf dem Zielstrich noch von Titelverteidigerin Mathilde Gros aus Frankreich abgefangen. „Da ist ärgerlich, Lea ist aber sehr stark und couragiert gefahren und hat Silber gewonnen“, sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN