Werth startet mit Sieg ins Weltcup-Finale der Dressur

Epoch Times5. April 2019 Aktualisiert: 5. April 2019 16:22
Mit einem Sieg ist Isabell Werth in das Weltcup-Finale in Göteborg gestartet. Die 49 Jahre alte Dressurreiterin aus Rheinberg erhielt für ihren Grand Prix mit der Stute Weihegold 81,755 Prozent.Die Prüfung war die Qualifikation für die Kür am…

Mit einem Sieg ist Isabell Werth in das Weltcup-Finale in Göteborg gestartet. Die 49 Jahre alte Dressurreiterin aus Rheinberg erhielt für ihren Grand Prix mit der Stute Weihegold 81,755 Prozent.

Die Prüfung war die Qualifikation für die Kür am Samstag, die alleine über den Weltcup-Sieg entscheidet. Werth ritt vor rund 8000 Zuschauern im Scandinavium nahezu fehlerfrei und gewann den Grand Prix vor Laura Graves (USA) mit Verdades (80,109). Dritter wurde der Däne Daniel Bachmann Andersen mit Zack (78,152). Auf Rang fünf kam Helen Langehanenberg aus Billerbeck mit Damsey (76,957). Weltcup-Debütant Benjamin Werndl aus Tuntenhausen ritt mit Daily Mirror (73,758) auf Platz elf.

„Ich bin sehr, sehr zufrieden“, kommentierte Werth ihren Ritt. Ihre Stute sei „sehr motiviert“ gewesen. Am Samstag will die Reiterin nach den Siegen 2017 in Omaha und im Vorjahr in Paris den Weltcup-Hattrick perfekt machen.

Aufs Podium möchte auch Langehanenberg, die 2013 an gleicher Stelle mit Damon Hill den Weltcup gewonnen hatte. „Bis auf die letzte Passage war es heute sehr gut“, sagte die 36-Jährige zu dem Grand Prix mit ihrem Hengst. „Dass er mit 17 Jahren noch diese Energie zeigt, macht mich glücklich.“ (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN