Alexander Zverev wird das ATP-Turnier in Rom aussetzen.Foto: Seth Wenig/AP/dpa/dpa

Zverev verzichtet auf Turnier in Rom

Epoch Times12. September 2020 Aktualisiert: 12. September 2020 17:02
Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev wird nach seinem Finaleinzug bei den US Open nicht am ATP-Turnier in Rom in der kommenden Woche teilnehmen.Der 23-Jährige werde ebenso fehlen wie sein Finalgegner in New York, Dominic Thiem, und…

Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev wird nach seinem Finaleinzug bei den US Open nicht am ATP-Turnier in Rom in der kommenden Woche teilnehmen.

Der 23-Jährige werde ebenso fehlen wie sein Finalgegner in New York, Dominic Thiem, und Serena Williams, teilten die Organisatoren mit. Zverev und der Österreicher Thiem bestreiten am Sonntag (22.00 Uhr MESZ) das Endspiel des ersten Grand-Slam-Turniers nach der Corona-Pause. Williams fehlt in Rom wegen einer Achillessehnenverletzung. Die 38 Jahre alte Amerikanerin hatte in New York im Halbfinale gegen Victoria Asarenka verloren.

Der Weltranglistenzweite Rafael Nadal aus Spanien, der auf eine Teilnahme an den US Open verzichtet hatte, will dagegen bei dem Sandplatzturnier sein Comeback nach der Corona-Pause geben. Auch weitere deutsche Profis wie Angelique Kerber und Julia Görges, die ebenfalls nicht nach New York gereist war, werden in Rom erwartet. Das Masters startet am Montag und läuft bis zum 21. September. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion