Schlagwort

Alan Kurdi

">

„Alan Kurdi“ mit 149 Migranten an Bord findet keinen Hafen – Bundesregierung ruft NGO-Schiffe zurück

Inmitten der Corona-Krise ist das NGO-Schiff "Alan Kurdi" auf der Suche nach einem Hafen. Die Lebensmittel sind knapp. Doch wegen akuter Corona-Maßnahmen haben sowohl Italien als auch Malta ihre... Mehr»
">

Zurück auf großer Fahrt: Kirchen spenden „Seenotrettern“ der „Alan Kurdi“ ihren Segen

Eine Hafenkontrolle in Tarent und eine Sturmflut haben die „Seenotretter“ von der Organisation „Sea Eye“ tagelang am neuerlichen Aufbruch gehindert. Mittlerweile sind sie aber auf ihrer achten... Mehr»
">

„Alan Kurdi“ darf mit 88 Migranten in Italien anlegen

Nach rund einer Woche auf dem Mittelmeer hat das Schiff "Alan Kurdi" einen sicheren Hafen gefunden. Die Einfahrt in italienische Gewässer sei rechtlich einwandfrei gewesen, betont die Organisation... Mehr»
">

Italien greift durch: Zwei Boote beschlagnahmt – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen deutschen Kapitän

Gegen Claus-Peter Reisch, den deutschen Kapitän der "Eleonore", ermittelt die italienische Staatsanwaltschaft. Ihm wird Begünstigung illegaler Einwanderung vorgeworfen. Neben der "Eleonore" wurde... Mehr»
">

Schiff „Alan Kurdi“: Malta nimmt die 40 Migranten an Bord auf – Schiff fährt sofort Richtung Libyen zurück

Nach vier Tagen dürfen die Migranten von dem deutschen NGO-Schiff "Alan Kurdi". Deutschland hat bei der Lösung eine entscheidende Rolle gespielt. Das Schiff kehrt sofort in sein Einsatzgebiet vor... Mehr»
">

Zwei Schiffe mit Migranten fordern die Einfahrt in italienische Häfen – Schwangere von spanischem Schiff gebracht

Mehrere Schiffe mit Migranten an Bord warten bisher vergebens auf dem Mittelmeer auf einen sicheren Hafen. Und in Frankreich steht ein weiteres Schiff zum Ablegen bereit. Italien pocht darauf, dass... Mehr»
">

„Sea-Eye“-Schiff: Malta übernahm die Menschen von der „Alan Kurdi“

Ein Boot der maltesischen Marine brachte die Menschen der "Alan Kurdi" am Sonntagabend an Land, von wo aus sie direkt auf andere Staaten verteilt werden sollen. Innenminister Seehofer sagte zu, bis zu... Mehr»