Schlagwort

Antisemitismus

">

Jüdische Sozialdemokraten contra Maas: „Deutsches UN-Abstimmungsverhalten normalisiert Judenhass“

Deutschlands Regierung betrachtet es als Erfolg, wenn es ihr gelingt, gegen Israel gerichtete UN-Resolutionen rhetorisch zu entschärfen, und stimmt ihnen deshalb zu. Kritiker sehen darin hingegen... Mehr»
">

Klein: Antisemitisch motivierte Straftaten müssen härter bestraft werden

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, will eine härtere Bestrafung von aus Judenfeindlichkeit heraus begangenen Straftaten ermöglichen. Paragraf 46 des Strafgesetzbuches... Mehr»
">

Jüdische Gemeinde in Halle: Antisemitismus in Deutschland wird „immer krasser“

Was wird aus Jüdischen Gemeinden, wenn es so weitergeht? Seine Gemeinde beobachte, "dass in Deutschland der Antisemitismus mit großer Geschwindigkeit immer krasser wird", sagte Max Privorozki,... Mehr»
">

Netanjahu-Sohn in Budapest: „George Soros und die EU wollen Israel von innen heraus zerstören“

Bei einem Vortrag in Budapest warf Jair Netanjahu, der Sohn des israelischen Premierministers, der EU und US-Milliardär George Soros vor, den Staat Israel in seiner jetzigen Form zerstören zu... Mehr»
">

Judenfeindlichkeit: Antisemitismusbeauftragter will Meldepflicht von Schulen durchsetzen

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat eine Meldepflicht für Schulen bei judenfeindlichen Vorfällen gefordert. Der Fall von drei Schülern aus Hessen, die nach einem... Mehr»
">

Antisemitismusbeauftragter für Entfernung von Judensau-Relief an Wittenberger Stadtkirche

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat sich dafür ausgesprochen, das mittelalterliche sogenannte Judensau-Relief der Wittenberger Stadtkirche in ein Museum zu bringen.... Mehr»
">

Bundeskabinett beschließt Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus

Als Konsequenz aus dem Anschlag von Halle verstärkt die Bundesregierung den Kampf gegen Rechts. Ein vom Bundeskabinett verabschiedeter Plan zielt darauf ab, "sämtliche rechtsstaatliche Mittel gegen... Mehr»
">

Nach Messer-Show vor Berliner Synagoge: Syrer verhaftet, freigelassen und nun untergetaucht

Mit einem Messer tauchte Mohamad M. vor der Berliner Synagoge auf, provozierte und bedrohte die Objektschützer dort. Nach kurzer Festnahme ließ man ihn am nächsten Morgen laufen. Nun ist er... Mehr»
">

„Die Hemmschwellen sind gesunken“: Antisemitismusbeauftragter besorgt über Judenfeindlichkeit

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat sich besorgt über einen „neuen Höhepunkt“ beim Antisemitismus in Deutschland gezeigt. „Antisemitismus war in... Mehr»
">

Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth begrüßt hochrangigen Antisemiten mit ausgestreckten Armen

Claudia Roth traf sich in Belgrad mit Ali Laridschani, einem bekannten iranischen Antisemiten. Kritik folgt prompt - Jörg Meuthen (AfD): "Frau Roth sollte sich einfach nur schämen.“ Die... Mehr»
">

Nazi-Terror Halle: Zwei Deutsche erschossen, zwei verletzt – Gedenkkonzert – Seehofer verspricht Juden Sicherheit

Der Terror-Anschlag von Halle bringt Menschen zu einem Gedenkkonzert zusammen. Allerdings scheint es auch Bestrebungen zu geben, das Verbrechen des offensichtlich psychisch kranken Attentäters zu... Mehr»
">

Nach Halle-Anschlag: CDU-Sicherheitspolitiker fordert Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung

"Es wird immer mehr deutlich, dass wir die Vorratsdatenspeicherung brauchen - übrigens auch für unsere Nachrichtendienste", meinte CDU-Sicherheitspolitiker Patrick Sensburg. Mehr»
">

Antisemit gegen rechts: Halle-Attentäter fühlte sich von Juden „aus dem Leben gedrängt“

Interviews mit Anwalt und Mutter des mutmaßlichen Todesschützen von Halle offenbaren, dass sich der sozial isolierte Stephan B. online in einen wahnhaften Antisemitismus hineingesteigert hat.... Mehr»
">

Henryk M. Broder: Antisemitismus ist älter als die AfD

In seinem wöchentlichen Videoblog geht der Publizist Henryik M. Broder der Frage des Antisemitismus nach und sucht Parallelen zu den jüngsten Vorfällen in Halle. Mehr»
">

Sondersitzung: Politische Aufarbeitung des Terrors von Halle beginnt

Fünf Tage ist der Terroranschlag von Halle her, bei dem zwei Menschen starben und viele Todesangst hatten. Jetzt sollen die Ereignisse und der Polizeieinsatz auch politisch aufgearbeitet werden. Mehr»
">

Nach Halle-Anschlag: Lehrerverband fordert bessere Lehrer-Ausbildung gegen Antisemitismus

Nach dem Anschlag von Halle hat der Deutsche Lehrerverband eine bessere Ausbildung von Lehrern für den Umgang mit Antisemitismus gefordert. Dort gebe es bislang „Defizite“, sagte der... Mehr»
">

SPD-Vize Stegner nach Halle-Anschlag: Identitäre Bewegung verbieten

Nach dem Angriff auf eine Synagoge in Halle fordert SPD-Vize Ralf Stegner, die Identitäre Bewegung zu verbieten. FDP-Innenpolitiker Kuhle sagt: Der Verfolgungsdruck in die rechtsextreme Szene müsse... Mehr»
">

Demonstration gegen Antisemitismus in Berlin: „Wir stehen solidarisch und unteilbar zusammen“

Für heute Nachmittag ist eine Demonstration gegen Antisemitismus und Rassismus in Berlin geplant. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) fordert: „Wir müssen dem Rechtsterrorismus so... Mehr»
">

Antisemitismus-Beauftragter: Polizisten müssen Sabbat kennen – FDP fordert Sofort-Programm

Die Sicherheitsbehörden in Deutschland müssten mehr über jüdische Bräuche und Feiertage wissen, fordert der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein. Dadurch könne die... Mehr»
">

Halle: Stephan B. hatte Ausbildung an der Waffe durch Wehrdienst

Für die Ermittler gibt es keinen Zweifel: Der Todesschütze von Halle plante ein Massaker in der Synagoge mit weltweiter Wirkung. Seine Waffenkenntnisse hat er unter anderem beim Grundwehrdienst... Mehr»