Schlagwort

Antisemitismus

">

SPD-Vize Stegner nach Halle-Anschlag: Identitäre Bewegung verbieten

Nach dem Angriff auf eine Synagoge in Halle fordert SPD-Vize Ralf Stegner, die Identitäre Bewegung zu verbieten. FDP-Innenpolitiker Kuhle sagt: Der Verfolgungsdruck in die rechtsextreme Szene müsse... Mehr»
">

Demonstration gegen Antisemitismus in Berlin: „Wir stehen solidarisch und unteilbar zusammen“

Für heute Nachmittag ist eine Demonstration gegen Antisemitismus und Rassismus in Berlin geplant. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) fordert: „Wir müssen dem Rechtsterrorismus so... Mehr»
">

Antisemitismus-Beauftragter: Polizisten müssen Sabbat kennen – FDP fordert Sofort-Programm

Die Sicherheitsbehörden in Deutschland müssten mehr über jüdische Bräuche und Feiertage wissen, fordert der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein. Dadurch könne die... Mehr»
">

Halle: Stephan B. hatte Ausbildung an der Waffe durch Wehrdienst

Für die Ermittler gibt es keinen Zweifel: Der Todesschütze von Halle plante ein Massaker in der Synagoge mit weltweiter Wirkung. Seine Waffenkenntnisse hat er unter anderem beim Grundwehrdienst... Mehr»
">

AfD-Vorsitzender Meuthen weist Vorwürfe zurück – „AfD pro-israelisch und pro-jüdisch“

Politiker aus Union und SPD hatten die AfD beschuldigt, mitverantwortlich für den Anschlag auf eine Synagoge in Halle zu sein Mehr»
">

Attentat in Halle: Haftbefehl gegen 27-jährigen Stephan B. erlassen

Als "Eigenbrötler", der "weder mit sich noch mit der Welt im Reinen" sei, schilderte der Vater Stephan B. Der 27-Jährige habe kaum Freunde gehabt und oft vor dem Computer gesessen.    Mehr»
">

Der Terror als Videospiel: Was das Bekennerschreiben des Halle-Attentäters verrät

Der mutmaßliche Attentäter von Halle hat neben dem Video seiner Tat auch ein Bekennerschreiben hinterlassen. Dieses deutet auf Radikalisierung in einschlägigen Internet-Boards hin, die Ansätze... Mehr»
">

Bundesinnenminister Seehofer zu Halle: Die Bundesregierung wird alles tun, damit Juden hier ohne Angst leben können

Bundesinnenminister will konsequenter gegen Gegner des Rechtsstaates, sogenannte "Systemgegener", vorgehen. Dazu will er sich mit allen Sicherheitsbehörden, aber auch allen Innenministern der... Mehr»
">

Macron zeigt sich schockiert über Angriff in Halle

"Die antisemitische Attacke von Halle ist ein Schock", twittert Macron. "Wir verurteilen sie scharf." Mehr»
">

Zentralratspräsident Schuster sieht „neue Qualität des Rechtsextremismus“

Zentralratspräsident Josef Schuster sagt, der Anschlag verändere das Gefühl jüdischer Menschen im Land. Nun sei entscheidend, dass die deutschen Behörden sicherstellten, dass jüdische Menschen... Mehr»
">

US-Experten: Mögliches „Manifest“ des Nazi-Täters von Halle aufgetaucht

Ein mögliches „Manifest“ des Angreifers von Halle ist nach Angaben des US-Analyseunternehmens SITE Intelligence Group im Internet aufgetaucht. In dem PDF-Dokument würden Fotos von bei... Mehr»
">

Steinmeier in Leipzig: „Wir stehen zusammen gegen Gewalt“

Bundespräsident Steinmeier ruft bei einem Lichtfest in Leipzig anlässlich des 30. Jahrestags der friedlichen Revolution zur Solidarität mit den jüdischen Menschen in Deutschland auf. Mehr»
">

Zentralrat der Juden empört: Syrer ist wenige Stunden nach Anschlagversuch auf Synagoge wieder auf freiem Fuß

„Dieses Versagen der Staatsanwaltschaft ist frappierend. Es ist Aufgabe der Strafverfolgungsbehörden, die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten“, empörte sich der Zentralratspräsident... Mehr»
">

Antisemitismus: Nostalgie als Betäubungsmittel – Verdrängen als Schutzmechanismus geht immer

Wie das Schwelgen in der Vergangenheit barrierefreies Denken behindern kann. Ein persönlicher Bericht und eine irritierende Erfahrung. Mehr»
">

Judenhass als Folklore am Brandenburger Tor – Gegendemonstranten wurden von Polizei weggeführt

Würde eine Neonazi-Kundgebung am Brandenburger Tor mit „Landser“ oder „Stahlgewitter“ als Musikacts stattfinden und die Polizei den Gegendemonstranten verbieten würde, antinazistische... Mehr»
">

Grütters will härtere Strafen für Antisemiten – und mehr Beschäftigung mit islamistischem Antisemitismus

Der Antisemitismus sei "hemmungsloser" geworden, meint die Monika Grütters. Deswegen sollten die Strafen bei Antisemitismus härter werden, fordert die Kulturstaatsministerin. Zudem müssten man sich... Mehr»
">

Die Nazikeule – politisch opportuner Gebrauch einer Abwegigkeit

Wie die Kritiker des Merkelschen Zuwanderungschaos verbal griffig, aber nur über den Umweg der Geschichtsfälschung als „Nazis“ diffamiert werden können. Mehr»
">

Ein Terrorist im Gästebuch? Berlin rollt Teherans Bürgermeister Hanachi roten Teppich aus

Die „werteorientierte Außenpolitik“, deren sich Deutschland gerne rühmt, hat häufig zur Konsequenz, dass Politiker in Bund und Ländern nicht mit Ratschlägen und Kritik in Richtung anderer... Mehr»
">

Antisemitismus auf deutschen Fußballplätzen: Beauftragter der Bundesregierung fordert Einschreiten des DFB

Nach judenfeindlichen Vorfällen im deutschen Fußball hat der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, mehr Engagement vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gefordert. Antisemitismus... Mehr»
">

Staatsschutz ermittelt in Köln-Ehrenfeld: Türsteher jagten Gästen nach – Club-Statement und Kommentare

Im Fall einer Auseinandersetzung vor einem Club in Köln-Ehrenfeld ermittelt nun der Staatsschutz gegen zwei Türsteher. Mehr»